Command & Conquer 3: Kanes Rache

'Die Fans werden es lieben!'

Für die einen ist er einfach nur eine coole Sau, für die anderen der charismatischste Bösewicht aller Zeiten. Manch einer hält ihn sogar für beides zusammen. Die Rede ist natürlich von Kane, dem Anführer, dem Messias, dem Propheten der aus Command & Conquer bekannten Bruderschaft von NOD. Kane lebt im Tode!

Okay, tot ist Kane noch lange nicht, denn mit Command & Conquer 3: Tiberium Wars meldete er sich in diesem Jahr zum zwölfjährigen Jubiläum (wenn auch ein paar Monate zu früh) wieder zurück im Reich der Lebenden. Und um was tun? Natürlich der GDI das Leben schwer machen.

Da waren zwar auch noch ein paar fiese Aliens, aber die konnte man ja wieder von der Erde vertreiben. Dafür kontrolliert Kane nun ein übriggebliebenes Portal der fremden Besucher. Wohin es führt? Gute Frage.

Eines ist allerdings klar: Die Entwickler schicken Euch in dem zur Games Convention angekündigten Add-On Kanes Rache unter anderem zurück in die vergangenen Tage, um einige ungeklärte Fragen zu beantworten. Klingt interessant, weswegen wir natürlich mehr darüber wissen wollten. Also haben wir uns kurzerhand Associate Producer Jim Vessella geschnappt und ihm einige Informationen zu Kanes Rache entlockt.

Eurogamer: Wie hat sich Tiberium Wars geschlagen? So gut wie erwartet?

Jim Vessella: Wir könnten mit dem Abschneiden von Command & Conquer 3: Tiberium Wars nicht zufriedener sein. Das positive Feedback unserer Fangemeinde hat bestätigt, dass sie genau auf diesen Nachfolger gewartet haben. Mit der Xbox 360-Version betraten wir neues Terrain und es lief außerordentlich gut auf beiden Plattformen. Wir können getrost sagen, dass C&C wieder zurück ist.

Eurogamer: In Kanes Rache erzählt Ihr die Geschichte in drei verschiedenen Zeitperioden: Direkt nach den Ereignissen aus Tiberian Sun, parallel zu Tiberium Wars und im Anschluss an den dritten Teil. Was werden wir alles sehen? Bekommen wir mehr Informationen über den Tacitus oder Cabal?

1
Associate Producer Jim Vessella.

Jim Vessella: Ihr erlebt beim Durchspielen von Kanes Rache einen vollen Rundumschlag durch die Geschichte. Nach dem Ende von Tiberian Sun: Firestorm hilft man Kane dabei, die in mehrere Fraktionen gespaltene Bruderschaft von NOD wieder zu vereinigen und ihn erneut in seine rechtmäßige Position als Anführer und Prophet zu erheben.

Zudem erfahrt Ihr mehr darüber, was hinter den Kulissen des dritten Tiberiumkrieges passiert ist – die Story in Kanes Rache beantwortet einige in Command & Conquer 3 aufgeworfene Fragen. Nach dem Sieg über die Scrin kämpft man dann letztendlich mit der GDI um die Kontrolle des Tacitus.

Und was Cabal angeht... nun... man hörte Kane erst kürzlich sagen, dass “Cabal nur der Anfang war.”

Eurogamer: In welche Teile der Welt führt uns Kanes Rache dieses Mal?

Jim Vessella: Mit unserem neuen Modus “Global Conquest” könnt Ihr überall hingehen. Wir haben Aufgaben im Südosten von Asien, Russland oder in Südafrika, also bereitet Euch auf Schauplätze vor, die man bisher noch in keinem Tiberium-Spiel gesehen hat.

Eurogamer: Ich schätze mal, dass wir jede Menge neue Szenen mit Joe Kucan sehen werden. Kehren Josh Holloway (Ajay) oder Tricia Helfer (Kilian Qatar) auch wieder in ihre Rollen zurück und sehen wir vielleicht sogar einige Charaktere aus Tiberian Sun wieder, beispielsweise Slavik?

2
NOD greift einen GDI-Stützpunkt an.

Jim Vessella: Wir haben einige neue Hollywood-Schauspieler, die neben Joe in Kanes Rache zu sehen sind – mehr Details dazu folgen noch. Obwohl man keine der alten Charaktere aus Tiberian Sun sieht, haben wir doch einige neue Figuren im Spiel, die während dieser Zeitperiode auftauchen. Man erfährt zudem, was aus einigen Tiberian Sun-Persönlichkeiten wie Anton Slavik oder Cabal geworden ist.

Eurogamer: Was mir in Tiberium Wars aufgefallen ist, war die im Vergleich zu früheren Spielen relativ geringe Anzahl an vorgerenderten Zwischensequenzen. Sehen wir davon wieder mehr in Kanes Rache?

Jim Vessella: In Command & Conquer 3 hatten wir tatsächlich eine Menge Zwischensequenzen, von der Zerstörung der Philadelphia bis hin zur Ankunft und der Niederlage der Aliens. Die vorgerenderten Szenen wurden mit den Schauspielern verbunden, weswegen der Stil etwas anders ist als in den vorherigen Command & Conquer-Spielen. Mit Kanes Rache wollen wir den Spielern eine vertrautere Beziehung zu Kane und seinen Gefolgsleuten anbieten. Obwohl das vielleicht in weniger vorgerenderten Szenen resultiert, bekommt man dafür eine Seite von Kane zu sehen, der man bisher nie begegnet ist.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

King Arthur: Knight's Tale startet im Januar in den Early Access

Nach einer erfolgreichen Kickstarter Kampagne wird die Geschichte um König Artus neu geschrieben

Pokémon-Sammler aufgepasst: Bald gibt es hochwertige Pokéball-Replikate

Werfen dürft ihr dieses ikonische Stück laut Hersteller aber nicht.

Pokémon: Kadabra-Spielkarten kehren nach 20 Jahren endlich zurück

Uri Geller erlaubt Nintendo wieder die Produktion.

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading