Criterion: Niemand hat die Leistung der Xbox 360 oder PlayStation 3 ausgereizt

Den Leuten fehlen lediglich Ideen

Zuletzt hatten sowohl Crytek als auch Infinity Ward angegeben, dass sie die PlayStation 3 beziehungsweise Xbox 360 bis ans Limit bringen.

Burnout-Macher Criterion hält allerdings dagegen. Laut Technical Director Richard Parr hat bislang niemand beide Konsolen völlig ausgereizt.

"Das zeigt, dass ihr nicht die Besten seid", sagt er. "Es bedeutet, dass euch die Ideen ausgehen."

"Man findet immer neue Wege, um Dinge anders zu regeln, die Beschränkungen zu umgehen. Nicht einfach mit einer neuen Konsolengeneration, sondern mit jedem Spiel, das man entwickelt", fügt Senior Engineer Alex Fry hinzu.

"Ob es nun eine Fortsetzung oder ein neues Spiel ist, man lernt, wie man die Dinge anders... besser regeln kann. Die Einschränkungen verschwinden, weil man dazulernt. Es ist nett, wenn man sagen kann, dass etwas ausgereizt wurde, aber es macht einfach keinen Sinn."

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading