Crysis-Brüderchen in Arbeit

Crytek Kiew bastelt los

Noch bevor Crysis das Licht der Welt erblickt, bekommt es schon ein kleines Brüderchen. Denn das ukrainische Satellitenbüro der deutschen Spieleschmiede hat sich in den letzten Monaten so prächtig entwickelt, dass sie nun die nahezu fertige Middleware CryEngine 2 in den Händen halten.

Laut Crytek ist die Technologie nun weit genug, um neue Projekte zu starten. Und dank unzähliger Trainingsstunden in Frankfurt, ist das talentierte Team aus Kiew fast genauso fit wie die Crysis-Entwickler. Dazu Faruk Yerli, Managing Director von Crytek in einer Pressemitteilung:

"Unser Kiew-Studio ist in den letzten 1 1/2 Jahren beständig gewachsen. Das hochtalentierte Team wurde einem intensiven Training unterzogen und hat einen großen Beitrag zur Produktion in Frankfurt beigetragen. Nun, da unsere CryEngine 2 Middleware erwachsen geworden ist, verschiedene Spielarten und unterschiedliche Plattformen unterstützt, dachten wir, dass es genau der richtige Zeitpunkt sei, um ein neues Projekt zu beginnen. Aus diesem Grund heben wir Crytek Kiew in den vollen Studio-Status und übertragen ihnen die Aufgabe, eine neue Marke zu entwickeln."

Um was für einen Titel es sich bei "dieser neuen Marke" handelt, ist derzeit natürlich noch ungewiss. Aber man kann ja schon einmal spekulieren: Ein Shooter?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Kristian Metzger

Kristian Metzger

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading