Crystal Dynamics entlässt 30 Mitarbeiter

Update: Eidos bestätigt Meldung

Update
Gegenüber Joystiq bestätigte ein Sprecher von Eidos die Entlassungen. Rund 30 Mitarbeiter arbeiten nun nicht mehr bei Crystal Dynamics. Die Entlassungen begründete man mit einem verstärkten Fokus auf die Tomb-Raider-Serie, der in Personalkürzungen resultiere.

Gestern berichteten wir darüber, dass Tomb Raider Underworld die Verkaufserwartungen von Publisher Eidos mit 1,5 Millionen verkauften Exemplaren nicht erfüllen konnte.

Damit einher ging die Senkung der Einnahmeprognosen von 180 bis 200 Millionen Pfund auf 160 bis 180 Pfund. Eidos gab an, dass man infolgedessen eventuell Gespräche mit Banken zwecks höheren Krediten aufnehmen müsse. Die Aktien des Publishers fielen am gestrigen Abend um 30%, berichtet Shacknews.

Kotaku gibt an, erfahren zu haben, dass diese Entwicklungen bereits Folgen zeigen: Laut einer zuverlässigen, anonymen Quelle soll es bei Crystal Dynamics, dem Entwicklerstudio der letzten Tomb-Raider-Spiele, 30 Entlassungen gegeben haben.

Die Enlassungen sollen alle Arbeitsbereiche des Studios getroffen haben. Wieviel Prozent der Arbeitskraft von Crystal Dynamics diese 30 Mitarbeiter ausmachen, ist nicht bekannt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Robert Zetzsche

Robert Zetzsche

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading