Cryteks Cevat Yerli: Konsolenversion von Crysis 2 erschien 'unmöglich'

Ein 'Meisterstück'

Eine Konsolenversion von Crysis 2 erschien laut Cryteks CEO Cevat Yerli zunächst "unmöglich", letztendlich ist man sich aber sicher, auf allen Plattformen ein "Meisterstück" abzuliefern.

"Ich denke, damals wären wir mit unseren 3D-Kenntnissen und den Erfahrungen mit der CryEngine limitiert gewesen", sagt er.

"Heute haben wir sehr viel mehr Erfahrungen mit der Technologie und insbesondere die Erfahrungen mit dem PC halfen uns dabei, die Engine Schritt für Schritt anzupassen."

"Wir haben uns jedes High-End-Feature angeschaut und uns überlegt, wie wir das auf die Konsolen bringen können", so Yerli. "Ich sagte unseren Technologie-Jungs, dass wir keine Wahl haben. Es muss passieren. Aber wie machen wir es?"

"Anstatt mir zu sagen, was machbar ist und was nicht, sagte ich ihnen wann immer es unmöglich schien, dass sie eine Lösung finden sollen. Das zwang sie dazu, eine Menge Optimierungen vorzunehmen und umzudenken. Letztendlich resultierte das auch in einer noch besseren PC-Version."

Die Nachbildung von New York bezeichnet er darüber hinaus auch als "kreatives Meisterstück".

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (18)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading