CSU will laut BILD WoW verbieten

Behauptet man zumindest

Sofern man der gestrigen Ausgabe der Münchner BILD-Zeitung glaubt, will die CSU das - wie man es so schön bezeichnet - "Killerspiel" World of WarCraft verbieten.

Ob das tatsächlich der Fall ist, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Nach Angaben des Münchner Merkur brachte Sozialministerin Christine Haderthauer in der Kabinettssitzung vom 28. April den Vorschlag ein, die von der USK für die Altersfreigabe verwendeten Kriterien überprüfen zu lassen.

Laut BILD sagte Haderthauer hinsichtlich der USK folgendes: "Die freiwillige Selbstkontrolle wird von der Medienwirtschaft bezahlt und besetzt. Da findet eine Vorauswahl des Materials statt. Die schlimmsten Gewaltszenen bekommen die Gutachter oft gar nicht vorgelegt. Das Ergebnis sind Altersfreigaben, über die die Gutachter selbst entsetzt sind, wenn sie das Spiel dann ganz sehen."

Der Münchner Merkur berichtet derweil, dass die Kriterien nach Wunsch von Haderthauer um das Element "Suchtgefahr" erweitert werden sollten.

"Eltern dürfen sich nicht in Sicherheit wiegen, weil ein Spiel eine Altersfreigabe hat. Es kann dennoch ein brutales Killerspiel sein", so Haderthauer laut Merkur. Als ärgerlich betrachtet sie das nicht mehr mögliche Verbot nach Erteilung einer Altersfreigabe. Die "ab 12"-Altersfreigabe für World of WarCraft würde sie aufgrund der "massiven Suchtgefahr" gerne rückgäng machen, von einem expliziten Verbot des MMOs ist im Merkur jedoch nicht die Rede.

Auf dem Kabinettstreffen vom 28. April sprach man unter anderem über Konsequenzen aus dem Amoklauf von Winnenden. Wie der Merkur schreibt, war auch Dr. Christian Pfeiffer als "externer Experte" zugegen, einen formellen Beschluss zu Computerspielen gab es an jenem Tag allerdings nicht.

Golem berichtet unterdessen, dass das Thema "Jugendschutz - Vollzug und Optimierungsmöglichkeiten" nun auf der vorläufigen Tagesordnung für die Kabinettssitzung am Dienstag, 5. Mai 2009, steht.

Zu den Kommentaren springen (48)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Pokémon Go: Evoli entwickeln - mit Namen zur 4. Generation

Die 4. Generation, auch mit Psiana, Nachtara, Blitza, Aquana oder Flamara

FeatureThe Elder Scrolls Online: Elsweyr - Endlich Drachen

Das neue TESO-Kapitel führt erstmals in die Heimat der Khajiit und lässt euch einen Nekromanten spielen.

Red Dead Online: Tipps und Tricks

Die wichtigsten Unterschiede und Neuerungen des Mehrspielermodus' von RDR2.

Kommentare (48)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading