Cyberpunk 2077: A Day in the Life, Space Oddity (Nebenmission)

V steht weiteren Bewohnern Night Citys zur Seite und geht auf Schatzsuche in der Wüste.

Nebenmission: A Day in the Life

Diese ausgesprochen kurze Nebenmission beginnt im Südwesten von Santo Domingo. Bei einem kleinen Marktplatz seht ihr den Imbissstand des Straßenhändlers Darrell, von dem sich gerade ein Kunde verabschiedet. Nehmt am Tresen Platz und bestellt ein Getränk, was die Mission in Gang setzt.

Darrell wird schikaniert von einer Bande "Halbstarker", sagt er, und V komm ihm wie gerufen, den Kerlen ein für alle Mal Manieren einzubläuen. Sagt ihm zu, dass ihr helfen möchtet, und folgt ihm zu seinem Motorrad. Dort machen sich zwei Rüpel namens Vance Noren und Brad Stacy zu schaffen.

neben01

Darrell versucht sie zu verscheuchen, was allerdings nicht von wahnsinnig viel Erfolg gekrönt ist. Die Vorgeschichte klingt im ersten Moment recht brisant. Als sich die beiden nicht vertreiben lassen, muss V eingreifen. Sprecht mit den Halunken und lasst euch die Sache mit der Schwester erzählen.

Droht den beiden Burschen dann und der eine von ihnen erkennt V wieder. Mit jemandem, der "von den Toten auferstand", möchten sie sich nicht anlegen und nehmen die Beine in die Hand. Sie flüchten. Das war es mit dem Motorraddiebstahl.

neben02

Sprecht nochmals mit Darrell und ihr könnt mehr über seine Schwester Shenna in Erfahrung bringen. Ansonsten ist die Angelegenheit geregelt. Mit dem Versprechen, V beim nächsten Besuch einen saftigen Rabatt zu geben, macht sich Darell aus dem Staub und die kurze Nebenmission endet an dieser Stelle.

Nebenmission: Space Oddity

Diese Mission beginnt im Süden von Santo Domingo, sobald ihr am dortigen Obdachlosenlager vorbeikommt. Ein Kerl namens Rick, der Lahme, wird von der Mission markiert. Sprecht mit ihm.

neben03

Die Leute hier sind relativ abweisend und nicht gerade erpicht darauf, V in ihrer Anwesenheit zu dulden. Plaudert über den Koffer, der mühelos als Konzerneigentum identifiziert werden kann. Rick will auch kein weiteres Wort darüber verlieren, woher der Koffer stammt. Hier ist etwas mehr Aufwand erforderlich.

Mit Konstitution 10 könnt ihr die Kerle einschüchtern, damit sie euch den Militärkoffer überlassen, oder ihr wählt die oberste Dialogoption und legt 2000 Eddies als Gegenleistung auf den Tisch. So oder so erlangt ihr Zugriff auf den Koffer und müsst ihn erst einmal hacken, um die verschlüsselten Daten lesbar zu machen.

neben04

Anschließend könnt ihr den Koffer öffnen und in den E-Mails stöbern. Wichtig ist die Datei launch.exe unter "Dateien", deren Ausführung einen Absturzort auf eurer Karte markiert, in etwa 1,8 Kilometer Entfernung. Interessant. Das sollte man sich mal anschauen.

Hockt euch in ein Fahrzeug und ab geht es in Richtung Süden. Verlasst die Stadt und ihr gelangt nach einer kurzen Spritztour durch die Wüste zum Landeplatz. Allerdings lauert dort schon ein Abfangteam, bestehend aus sieben Militech-Agenten. Euch bleibt nichts weiter übrig, als das Feuer zu eröffnen.

neben05

Sobald die sieben Kerle erledigt sind, könnt ihr plündern, was euer Herz begehrt. Wichtig ist das Paket mit der Bezeichnung "Ohne Titel Nummer 18 - Brancesi, 2021", auf das die Missionsmarkierung zeigt. Nach einem kurzen Plausch mit Johnny endet diese Nebenmission.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading