Cyberpunk 2077: Stairway to Heaven, I can see clearly now, Sweet Dreams (Nebenmission)

Weitere Nebenmissionen stehen an: ein erneutes Treffen mit dem Zenmeister, ein zwielichtiger BD-Händler und ein Gefallen für einen Getränkeautomaten.

Nebenmission: Stairway to Heaven

Dieses Treffen (mehr ist es im Grunde nicht) stellt die Folgemission zu "Imagine" dar. Die kurze Zweisamkeit startet in Japantown, wo ihr den Zenmeister wiedertrefft, nachdem er sich bei eurer ersten Begegnung im Park unbemerkt aus dem Staub machte. Er bietet euch eine weitere Erfahrung an, die ihr sicher nicht ablehnen wollt.

Wieder könnt ihr entscheiden, ob ihr die 233 Eddies bezahlen möchtet oder nicht. Da es nicht wirklich viel ist - warum nicht? Es folgt eine wunderbar naturverbundene Szene vor einem malerischen Wasserfall. Entspannend.

neben06

Als V die Brille absetzt, hat sich der Zenmeister wieder einmal verdrückt. Keine Ahnung, wohin der Kerl verschwunden ist. Die Nebenmission endet an dieser Stelle und ihr seid um eine spirituelle Erfahrung reicher.

neben07

Nebenmission: I can see clearly now

Eine putzige kleine Nebenmission erwartet euch im Zentrum von Japantown. Hier trefft ihr einen sprechenden Verkaufsautomaten namens Brendan, eine sogenannte S.B.E.M. - die Kurzform für die etwas sperrig benannten Spontanbedarfserfüllungsmaschinen.

neben08

Unser guter Brendan kennt nicht nur ein paar nette Flachwitze, sondern ist auch sonst ein guter, übertrieben freundlich agierender "Kerl". Leider versperrt ihm ein Container die Sicht auf die Stadt, und das muss ja nicht sein. V verspricht, ihm dabei zu helfen.

Das Ganze ist einfach: Stellt euch neben den Container und mit Konstitution 4 lässt sich das Hindernis ganz einfach zur Seite schieben. Damit ist die Sichtblockade weg und Brendan lässt ein Freigetränk springen.

neben09

Nehmt die Dose an euch und die Nebenmission endet mit einem witzigen Gespräch mit Brendan. Mehr gibt es hier nicht zu tun. Ihr könnt an anderer Stelle weitermachen. Wenn ihr später zu Brendon zurückkommt, gibt er einer jungen Dame übrigens Beziehungstipps. Das ist keine richtige Nebenmission, aber immerhin ein witziges Event.

Nebenmission: Sweet Dreams

Im Zentrum von Japantown beim Cherry Blossom Market (siehe Karte) trefft ihr einen Kerl namens Stefan, der euch einen speziellen Braindance aufschwatzen möchte. Fragt ihn, was er anzubieten hat, und legt die geforderten 16,000 Eddies auf den Tisch (kein Feilschen).

Ihr findet das Ding unter "Unbeschrifteter Braindance" in eurem Inventar, aber das Dateiformat ist nicht nutzbar mit Vs Headset. Sprecht erneut mit Stefan und er führt euch zu seinem "kleinen BD-Paradies". Dort könnt ihr den BD abspielen und... tja, das war wohl nichts.

neben10
Das Areal kennt man bereits aus einer frühen Hauptmission des Spiels.

V erwacht splitterfasernackt in einem Scav-Versteck. Sämtliche Ausrüstung und das Geld fehlen. Schleicht aus dem Badezimmer und erledigt den Scav, der links die Wand besprüht. Geht links ins Nebenzimmer und erledigt einen weiteren Scavenger, der neben dem Computer steht.

Im Raum hinter dem Mauerdurchbruch findet ihr eure Ausrüstung rechts in einem Spind. Anschließend ist es euch überlassen, ob ihr die Basis zusammenschießen oder lautlos entkommen möchtet. Aber Vorsicht: Ihr müsst erst wieder sämtliche Ausrüstung anlegen, auch Medikits, da ihr euch sonst nicht heilen könnt.

neben11
In diesem Spind lagert euer kompletter Besitz.

Sobald ihr den Aufzug im Flur erreicht habt und nach unten gefahren seid, geht es auf die Straße und zurück zu Stefan. Konfrontiert ihn, entscheidet, was mit dem Halunken passieren soll, und die Nebenmission ist abgeschlossen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading