Cyberpunk 2077: Night Moves, Losing my Religion (Nebenmission)

So helft ihr dem ganz besonders verletzten Mann und rettet den Bruder des Mönchs.

Nebenmission: Night Moves

Im Zentrum von Little China schleppt sich ein sichtlich verletzter Mann durch die Gegend und spricht euch an. Eines seiner Implantate bereitet ihm anscheinend Schmerzen, wie er andeutet, und er muss zu einem Ripperdoc, damit dieser die Sache in Ordnung bringen kann.

neben12

Besorgt euch ein Auto, in dem der Mann auf dem Beifahrersitz Platz nehmen kann, und los geht es. Während der Fahrt bringt ihr in Erfahrung, dass es sich um ein Implantat vom Schwarzmarkt handelt. Kein Wunder, dass der Arme dermaßen in Mitleidenschaft gezogen ist. Oder zumindest gewisse Körperpartien.

neben13
Na los, fahren wir den Leidenden zum Arzt.

Folgt ihr dem direkten Weg, kommt ihr zu einer polizeilichen Straßensperre und müsst einen Umweg fahren. Achtet auf die Markierung auf der Minimap. Die Ripperdoc-Klinik befindet sich unweit vom Schnellreisepunkt an der Pershing Street. Haltet an der markierten Stelle an und der Mann steigt aus. Er wird als "Typ mit dem Schwanzproblem" unter den Kontakten gespeichert.

neben14
Der Ripperdoc ist nicht weit.

Die Mission pausiert an dieser Stelle, während der Gute zur Klinik humpelt. Kümmert euch um andere Dinge und nach kurzer Zeit ruft euch der Typ an, nachdem er, wie er sagt, das Geld überwiesen hat. Dieses Gespräch beendet die Mission.

Nebenmission: Losing my Religion

An den Docks von Northside trefft ihr einen augmentierten Mönch, einen sogenannten Bhikkhu, der hier einen kleinen Schrein aufgebaut hat und die Hilfe von V benötigt.

neben15

Seine Implantate hat er von der Maelstrom-Gang, und zwar nicht freiwillig. Obendrein haben die Mistkerle seinen Bruder in ihrer Gewalt und halten ihn in einem Lagerhaus nördlich versteckt, bei der Straße entlang der Docks. Versprecht dem verzweifelten Mann Hilfe und es kann losgehen. Besagtes Lagerhaus befindet sich knapp 200 Meter entfernt.

neben16

Die Lagerhalle sieht von außen recht groß aus und wie immer gibt es mehrere Wege, wie ihr ins Innere gelangt. Als da wären:

  • An der Ostseite des Gebäudes steht eine einzelne Wache vor einem offenen Container, der als Übergang in die Halle fungiert. Hier müsst ihr entweder ballern oder die Wache mit dem Scheinwerfer dahinter ablenken, dass sie sich umdreht.
  • Diverse Container im Umkreis der Halle bieten sich an, auf sie zu springen und so einen Weg nach drinnen zu finden. Es gibt eine Menge Container beim Umkreisen des Gebäudes. Einfach die Augen offenhalten.
  • An der Südseite der Halle lässt sich eine kleine Luke mit Technische Fähigkeit 7 aufstemmen.
neben17
Nur einer der möglichen Wege.

Sucht euch, wenn möglich, einen erhöhten Einstiegspunkt, da ihr so über die Container in der Halle hüpfen könnt und unerkannt bleibt. In der Halle lauern zahlreiche Wachen, eine auch direkt vor dem Mönch, den es zu retten gilt.

neben18
Jetzt ganz vorsichtig.

Entscheidet selbst, ob ihr die anderen kurzerhand erschießen wollt oder einen nach dem anderen von hinten meuchelt. Erledigt werden müssen sie alle, sonst redet der Mönch nicht mit euch und die Flucht kann nicht erfolgen. Sind alle unschädlich, sprecht mit dem Gefangenen, erklärt ihm alles und die Mission endet an dieser Stelle.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading