Cyberpunk 2077: Bessere Charakteranpassung - Modder schenken euch mehr Möglichkeiten

Moddin' Hood.

  • Die Anpassungsoptionen für V in Cyberpunk 2077 sind vielen Spielern nicht variantenreich genug
  • Modder haben nun einige Möglichkeiten erstellt, um den Protagonisten besser anzupassen
  • Neue Outfits, Frisuren und Körpermodifikationen sind dank dieser neuen Mods möglich

Wenn V einfach nicht genug Frisuren für ihre Outfits hat, keine coolen Tattoos oder dieser eine heftige Maschinenarm von diesem einen NPC im Stripclub einfach nicht in den Charakteranpassungen auftaucht, können nur sie helfen: die Modder.

Die Welt von Cyberpunk verspricht futuristische Körpermodifikationen, mit denen die Bewohner von Night City im Handumdrehen zu Cyborgs werden können. Doch die Cyberware ist nicht so beeindruckend, wie es sich die Sci-Fi-Fans erhofft hatten. Zu wenig Modifikationsmöglichkeiten und eine unspektakuläre Montage holen die Spieler zurück auf den Boden der Realität des 22. Jahrhunderts.

In den letzten Wochen haben die Modder auf Nexusmods fleißig an neuen Anpassungsmöglichkeiten gearbeitet. Wer im Real-Life nicht mehr zum Friseur gehen kann (Danke, Corona!), hat nun zumindest in Night City die fortschrittliche Option, auch während des Spiels die Frisur zu wechseln. Auch coole Klamotten, die eigentlich nur für die KI reserviert sind, könnt ihr dank einer Mod tragen. Ihr habt sogar die Möglichkeit, an eine Trauma-Team-Ausrüstung zu kommen.

Für einige viel interessanter als die individuelle Expression durch die erweiterte Kleiderwahl ist die Veränderung des eigentlichen Körpers. Ein schickes Body-Upgrade erhaltet ihr mit dem überarbeiteten Arasaka Cyberarm von Modder Aanderz. Das Besondere: Dieses Mecha-Körperteil verleiht euch zusätzlich leuchtenden Gottesanbeterklingen.

1038_1610910826_1759266658
Sowas erwarte ich von den Anpassungen in Cyberpunk!

Mit der Mod "Cyberarms Library" von Padhiver bekommt ihr Alt Cunninghams Hand, Netwatch-Arme und eine große Auswahl an Old-School-Nomaden- und Straßenwaffen an die Hand. Wieder andere Mods verändern die Farben bestehender Cyberpunk-Waffen, andere kopieren die Körperteile von NPCs und transferieren diese auf den eigenen Charakter (so zum Beispiel die Arme von Rita, dem Mox-Gangmitglied).

Eine Mischung aus Cyber und NSFW bietet "Cyberkitsch Cyberarms" von dae. Das neon-leuchtende Outfit gibt es mit oder ohne Stacheln und es bietet eine breite Farbpalette. Wer die künstliche Modifikation seiner V auf ein neues Level bringen will, kann ihm oder ihr mit der "PlastikV"-Mod einen Plastik-Glanz verpassen. So sieht V aus wie eine lebende Schaufensterpuppe. Einen Chrome-Look gibt es bei Modder Crazy Potato.

player_customisation
Style-V und Plastik-V vereint!

Gesichtsmodifikationen erhaltet ihr mit den Mods "Netwatch Cyberware", "Advanced V Costumisation" und "Cyber Eyewear".

maelstrom
Schau mir in die Augen, Kleines... Ein bisschen angsteinflößender sehen wir mit den rot-leuchtenden Augen definitiv aus.

Ganz fertig sind die meisten dieser Mods noch nicht. Viele stecken noch in der Fehlerbesichtigung und werden vermutlich noch weiter optimiert. Ist der Blick in den Spiegel es wert, so viel Mühe auf sich zu nehmen?

Im Fotomodus oder mit einer Third-Person-Mod könnt ihr euch immerhin auch noch selbst mit all den eigens installierten Modifikationen bewundern. Bis zum 31. Januar 2021 läuft der Foto-Wettbewerb Shutterpunk 2077, bei dem ihr unter anderem ein Porträt von V einreichen könnt. Zuletzt erstellten Modder eine Mod, die einen Cel-Shading-Look à la Borderlands ermöglicht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading