Cyberpunk 2077: Probleme mit AMD-Chips? So behebt ihr sie

Die Lösung kommt wieder mal aus der Community. Danke!

  • Cyberpunk 2077 hat anscheinend Probleme mit AMD-CPUs
  • Das Spiel nutzt sie nicht so aus, wie es möglich wäre
  • Die Community sorgt mit einem Tipp für Abhilfe

Selbst Tage nach dem Launch von Cyberpunk 2077 entdecken die Nutzer immer noch neue Probleme. Aktuell fühlen sich PC-Spieler mit AMD-CPUs vor eine neue technische Herausforderung gestellt.

Laut einem Post des Redditors BramblexD erkennt das Science-Fiction-RPG die logischen Kerne von AMD-Prozessoren nicht und verwendet zur Berechnung des Spiels lediglich die physischen Kerne. Ganz einfach ausgedrückt: Spieler mit AMD-Prozessoren müssen Leistungseinbußen beim Spielen des neuen CDPR-Titels hinnehmen, weil es nur einen gewissen Teil der CPU-Leistung für sich nutzt. Dabei kann das Spiel auf dem PC so gut aussehen! Doch es scheint ein Weg um dieses Problem herumzuführen ...

Ein Kommentartor im Reddit-Thread kennt die Lösung für das AMD-Problem. Demnach müssen betroffene Spieler die ausführbare Datei des Games (mit der Endung .exe) mit einem Hex-Editor bearbeiten.

Schritt 1: Sucht im Hex-Editor nach dieser Buchstaben- und Zahlenkombination: "75 30 33 C9 B8 01 00 00 00 0F A2 8B C8 C1 F9 08".

Schritt 2: Ersetzt diese durch folgende Kombination: "EB 30 33 C9 B8 01 00 00 00 0F A2 8B C8 C1 F9 08".

Und so findet das nächste Cyberpunk-Drama mit ein paar kleinen Klicks und Tipps ein Ende.

Bisher ist dies schon das zweite Mal, dass die PC-Nutzer selbst eine Lösung für die fehlerhafte Arbeit bei CD Projekt Red finden mussten. Bereits bei der Verbesserung der PC-Leistung des Spiels konnte ein Reddit-Nutzer Abhilfe schaffen. Dazu veränderte er Teile der Konfigurationsdaten, da CDPR der PC-Version offenbar eine viel zu kleine Menge an Speicher und VRAM zugewiesen hatte.

Die kommenden Updates für Cyberpunk 2077 sorgen hoffentlich dafür, dass die Spieler nicht mehr allzu lange selbst Hand anlegen müssen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading