Cyberpunk 2077: Update 1.04 verbessert die Grafik auf PS4, PS5 und Xbox Series X

So vertröstet CDPR seine verärgerten Fans.

  • CD Projekt Red veröffentlicht den ersten Hotfix für Cyberpunk 2077.
  • Das Update 1.04 enthält optische Verbesserungen und Bug-Fixes.
  • Zwei weitere große Patches sollen im Januar und Februar erscheinen.

Vor Kurzem erhielt Cyberpunk 2077 seinen ersten Patch zur Verbesserung der scharf kritisierten Performance des frischen AAA-Titels. Das Update 1.04 soll die Optik auf dem PC, PS4 und der Xbox One auf ein etwas ansehnlicheres Level heben.

Von dem beinahe peinlichen optischen Zustand von Cyberpunk 2077 auf den alten Konsolen hat inzwischen die gesamte Gaming-Community Wind bekommen. Projekt Red entschuldigte sich sogar in einem Statement für die schlechte Performance auf den Last-Gen-Konsolen und versicherte den Spielern Unterstützung bei etwaigen Rückerstattungen des Spiels. Mit diesem und zwei weiteren großen Patches Anfang des nächsten Jahres wollen die polnischen Entwickler wieder gut machen, was sie bisher versäumt haben.

EpLqtZ8XEAIEqsX
Das offizielle Statement zu CD Projekt Red verspricht Patches zur Verbesserung der Spieleoptik und Hilfestellung bei der Rückgabe des Titels.

Im ersten und kleinsten Patch wurden hauptsächlich Probleme, die das Erfüllen von Quests verhinderten, behoben. Bestimmte Charaktere und Gegenstände können nun wieder gefunden werden und die Dialoge mit Johnny sollen nun wieder zum richtigen Zeitpunkt starten.

Zudem wurde die Vorschau im Waffencrafting angepasst und es gibt ein paar optische Verbesserungen, wie der schnellere Perspektivwechsel in Fahrzeugen und das Hinzufügen fehlender Animationen wichtiger NPCs in bestimmten Cutscenes. Auch will CDPR mit einigen Crash-Fixes für mehr Stabilität auf alles Geräten gesorgt haben.

Da auch die Braindance-Funktion durch ihr Risiko für epileptische Anfälle in die Kritik der User und Medien geraten war, hat CD Projekt Red auch hier für Verbesserung gesorgt und den flimmernden Effekt der Lichter abgemildert.

Auf den Konsolen wurde zudem die Qualität der Reflektionen hochgeschraubt und einige Konsolenspezifische Bugs wurden gefixed. Die genauen Änderungen könnt ihr euch in den offiziellen Hotfix-Notes von CDPR anschauen.

Viele Vorbesteller versuchten in den vergangenen Tagen verzweifelt eine Rückerstattung bei PSN oder Xbox zu erwirken, oft aber ohne Erfolg, wie ihr in diesem Artikel nachlesen könnt. Der Support verwies die unzufriedenen Kunden auf die kommenden Patches von CDPR. Ob die Änderungen des Updates vorerst ausreichen, um die verärgerten Fans milde zu stimmen?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (25)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (25)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading