Darksiders

„Wer es spielt, wird es lieben.“

MIt einem letzten Schlag seines Schwerts Chaoseater trennt Krieg dem Dämonen die Arme ab, packt seinen Kopf und reißt ihn von seinen Schultern. Leichen pflastern den Boden. Die Hölle fordert den Reiter der Apokalypse heraus, doch noch gelingt es ihm, die Brut zurückzuschlagen. Er schreitet durch das leuchtende Tor, an dessen anderem Ende eine mächtige Gestalt wartet. Smite stürzt sich ohne zu fragen auf den verdutzten Kämpfer und wirft ihm schottische Flüche entgegen. Sein gigantischer Hammer holt immer wieder aus, um Krieg in den Boden zu rammen. Doch unser Held weiß sich zu wehren.

Kaum stürmt der Koloss auf ihn zu, springt er in die Luft, breitet seine zerfetzten Flügel aus und landet sanft hinter dem wutschnaufenden Etwas. Ein makaberer Tanz beginnt. Speziallangriff gegen Spezialangriff, Schwert gegen Hammer, Reiter der Apokalypse gegen Titan. Doch dann ist Kriegs dämonische Energieleiste aufgeladen. Auf einen einfachen Knopfdruck hin verwandelt sich der Anti-Held in seine wahre Form. Lava pulsiert durch seine Adern. Er wächst auf eine Größe von drei Metern an, holt aus und erschüttert mit jedem seiner Schläge die Erde. Der Titan wackelt, schreit und fällt stöhnend zu Boden.

Doch kurz bevor Krieg ihm den Todesstoß versetzen kann, fallen leuchtende Gestalten aus den Wolken. Der Himmel hat seine Heerscharen geschickt, um ihn aufzuhalten. Gemeinsam müssen die beiden Feinde sich nun gegen die Engel wehren. Ein harter Kampf entbrennt. Flügel werden ausgerissen, leuchtende Körper in Brei verwandelt. Gemeinsam mit Smite gelingt es Krieg, den Angriff abzuwehren. Sie schließen einen brüchigen Frieden. Geschmiedet im Feuer des Kampfes, angetrieben durch eine natürliche Konkurrenz und verbunden durch ein mächtiges Band der Freundschaft, ziehen die beiden Kämpfer gemeinsam weiter. Zumindest bis die Feinde besiegt sind und das Blut getrocknet ist.

Darksiders - Trailer

Kooperativ und mit dem KI-gesteuerten Smite an eurer Seite schlagt ihr euch durch einen prächtigen Waldlevel mit verwitterten Gebäuden und klaffenden Erdspalten. Angetrieben durch einen Kill-Counter, der die jeweiligen Siege dokumentiert, verwandelt sich Darksiders so in eine wahrlich ungewöhnliche Action-Adventure-Erfahrung. Einem der Engel nimmt Krieg schließlich den Redeemer ab.

Ein gewaltiger Lichtwerfer, der die Geflügelten gleich Scharenweise vom Himmel holt. Smite hilft euch wiederum beim Vorankommen. Er zerschmettert mit seinem Hammer Barrieren und erschafft Übergänge. Darksiders wirkt in diesen Momenten wie ein astreiner God-of-War-Verschnitt, doch unter dieser Hülle steckt ein äußerst blutiges Zelda, das nur so vor Rätseln und Geschicklichkeitssequenzen, aber auch harten Kämpfen strotzt.

Schöpfer Joe Madureira ist sich dieses Dilemmas bewusst. In solchen Präsentationen, aber auch in Trailern wird die actionreiche Seite des Spiels betont. Zerfetzte Dämonen und prächtige Spezialattacken verkaufen sich auf den ersten Blick einfach besser als Schieberätsel, Bumerang-Würfe und komplexe Sprungpassagen. In unserem Interview gehen wir also der Frage nach, was hinter der Fassade steckt. Wie es sich anfühlt, als Comic-Künstler an solch einem Projekt zu arbeiten. Und ob es eine Chance gibt, dass der geniale Zeichner (Ultimates 3, X-Men, Battlechasers) irgendwann wieder zu seinem Ursprung zurückkehrt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Kristian Metzger

Kristian Metzger

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading