18. Das Becken - Teil 3

Öffnet hinten links die Tür, steigt die Stufen nach oben und öffnet links die Seelentruhe. Schreitet durch das Tor und ihr findet rechts am Ende des Balkons eine weitere Truhe, die wertvolle Seelen beinhaltet. Dreht euch um und zerstört das Eis, das eine Tür verdeckt. Dahinter springt ihr ins Wasser und schwimmt nach links bis vor den Steinklotz. Schlagt beim Schwimmen auf den Schalter vor euch und springt sofort auf den Brocken drauf, da dieser nun kurzzeitig nach oben fährt. So könnt ihr links sicher zur nächsten Tür schweben.

Öffnet sie und benutzt an der Haltestelle die Kreuzklinge, um die hintere Gasleitung anzuzünden. Wendet euch nach rechts und spurtet hinten die Schienen entlang. Vernichtet die Fiesewichter auf dem Weg und stellt euch links in die Nische. Eine Barriere blockiert den Weg. Also schnappt euch die Bombe daneben und kehrt zu den Gasleitungen zurück. Hier werft die Bombe auf den roten Kristall und zündet sie dann. Eilt den Gang dahinter entlang und ihr erreicht einen weiteren Raum, in dem ihr erst einmal alle kleinen Flugmonster tötet.

Rechts findet ihr eine Seelentruhe. Geht dann weiter in die nächste Kammer, wo ihr vor euch ins Wasser springt und abtaucht. Links schwimmt ihr durch den Gang und taucht dann wieder auf. Rechts klettert ihr an den Kanten nach oben. Links schwebt ihr mit der blauen Sphäre nach oben, haltet euch an der Kante fest und steigt nach oben.

Betätigt vor euch den Schalter. Ihr müsst nun die beiden Eiskristalle links und rechts an den beiden großen Zahnrädern zerstören. Springt nach links, tötet die Monster und zerschlagt das Eis an der linken Schraube. Schwebt rüber zu der Seelentruhe und zerschlagt links daneben das Eis. Darunter findet ihr eine Bombe. Hebt sie auf und werft sie hinter euch an den roten Kristall. Benutzt dann die Kreuzklinge, um zuerst das rechts Gasleck anzuzünden. Geht dann wieder zurück zum Schalter und zündet das Gas daneben an. Abschließend zündet ihr die Bombe und klettert an den freigesprengten Kanten zum Eiskristall. Zerschlagt es und der große Fels fällt nach unten.

Springt hinterher, schwimmt nach Osten und öffnet die Truhe, in der ihr den begehrten Schlüssel findet. Kehrt jetzt zurück zu der verschlossenen Tür und öffnet sie. Dahinter werdet ihr Zeuge, wie ein Wagon an die Seite gezogen wird. Geht hinter den linken Karren und schiebt ihn mit einem Tremorschlag nah vorne, so dass auch er zur Seite gezogen wird. Nun könnt ihr unbeschwert zur anderen Seite eilen. Links findet ihr etwas Lebensenergie. Folgt dann auf der anderen Seite dem Tunnel und ihr erreicht einen offenen Platz, der sofort zum Schlachtplatz wird. Prügelt euch auf die übliche Weise mit den Gegnern und setzt dann euren Weg nach Westen fort.

In diesem Raum geht ihr zuerst nach links, kämpft gegen die Monster, sammelt die Lebensenergie auf und geht dann hinten rechts um die Ecke, wo ihr einen Schalter betätigt. Geht wieder zurück und lauft nach Norden. Biegt links ab, springt ins Wasser und taucht nach unten. Schwimmt nun einfach bis ans Ende und steigt dann aus dem Wasser. Folgt dem nächsten Gang und ihr erreicht einen großen, offenen Bereich.

Springt nach unten und lauft hinten links in die Röhre. Zerstört das Eis und der Wasserspiegel steigt. Schwimmt nach rechts und klettert an den Kanten zuerst nach oben und dann nach rechts. Schlendert nach rechts und zerschlagt auch hier das Eis, um den Wasserspiegel weiter zu erhöhen. Nun könnt ihr im Norden endlich nach oben klettern. Lauft weiter und springt in den Wasserstrom. Unten angekommen, schlagt ihr links auf das Eis und rennt dann zum Boss.

19. Boss: Die Quälerin

Dieser Bosskampf ist ein wenig anders als der letzte aber auch wesentlich einfacher. Ihr müsst in der ersten Phase das gesamte Eis zerstören. Also lauft schnell nach vorne und schlagt auf das Eis ein. Wenn einer der Blöcke von dem Strahl der Quälerin getroffen wird, verfärbt er sich rot und ihr müsst warten, bis er wieder blau wird, bevor ihr ihn zerstören könnt. Dabei wird euch die Quälerin aber nicht in Ruhe lassen und ihr müsst darauf aufpassen, dass der Block nicht schon wieder getroffen wird.

Sobald das ganze Eis verschwunden ist, schlagt ihr die Plattform der Quälerin gegen den Fuß. Sie schleudert ihn nun zurück und ihr schubst ihn wieder zurück. Sie geht nun in die Knie und ihr könnt auf den blauen Punkt an ihrem Bauch einschlagen. Geht dann schnell wieder zurück, bevor sie euch mit einer Attacke trifft und spurtet so schnell wie möglich zur Plattform zurück.

Jetzt wird die Quälerin ein paar Flugmonster rufen. Schlagt die Plattform wieder gegen den Fuß, wobei ihr die meisten Monster automatisch töten werdet. Bevor ihr den Wagen noch einmal gegen den Fuß schleudern könnt, besiegt ihr die nervigen Monster. Zerreißt sie am Besten mit einem Finisher, da ihr so noch Lebensenergie dazu bekommt. Weicht anschließend den herab fallenden Felsbrocken aus und schlagt den Wagen zurück. Haut weiter gegen den wunden Punkt und wiederholt diesen Vorgang einige Male, bis Krieg das Biest in einer coolen Sequenz tötet. Steigt abschließend in das blaue Portal und ihr gelangt zu Ulthan.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Darksiders.

Anzeige

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Mehr Artikel von Björn Balg

Kommentare (11)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Darksiders

Zelda lässt grüßen

Darksiders erscheint für Wii U, PS4 und Xbox One

Auch Teil 1 bekommt eine Umsetzung.

Nordic Games' CEO: 50 Millionen Dollar waren ein 'lächerliches' Budget für Darksiders 2

Man selbst könne die gleiche Qualität für weniger Geld erreichen.

Call of Duty macht mal was anders. Gut so!

Es war lange überfällig, die Frage ist nun, wo es hingeht. Hier ein paar Szenarien.

Neueste

Call of Duty macht mal was anders. Gut so!

Es war lange überfällig, die Frage ist nun, wo es hingeht. Hier ein paar Szenarien.

Age of Wonders: Planetfall angekündigt, erster Trailer

Civilization trifft XCOM trifft … ins Schwarze?

Werbung