Das Mafia-Remake ist weiterhin ein lineares Abenteuer

Anpassungen gibt's trotzdem.

Auch das Remake von Mafia bleibt im Wesentlichen ein lineares Abenteuer, erwartet daher nicht, dass Entwickler Hangar 13 das Spiel komplett umkrempelt.

"Wir wollten dem Geist des Originals treu bleiben, das in lineares, Missions- und Story-getriebenes Spiel ist", sagt Game Director Haden Blackman im Gespräch mit Gamespot.

Sie verwandeln den Titel also nicht in ein mit zahlreichen Sachen vollgestopftes Open-World-Spiel, wenngleich hier und da ein paar Dinge hinzukommen, zum Beispiel verschiedene Sammelobjekte.

Mit dabei sind auch ein Free-Ride-Modus und ein Test-Drive-Modus. Im ersten Modus könnt ihr Lost Heaven frei Schnauze erkunden, ohne Aufgaben erfüllen zu müssen, in Letzterem testet ihr Fahrzeuge, von denen es auch neue gibt.

Und obwohl sie weitestgehend ein Hintergrund für die Missionen bleibt, wird die Stadt ein wenig erweitert und die Mechaniken überarbeitet.

In dieser Woche wurde auch erstes Gameplay zum Mafia-Remake veröffentlicht.

Lest hier mehr zu Mafia: Definitive Edition.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading