PS5-Launchtitel: Godfall kann man nicht offline spielen

Verwirrung.

  • Godfall setzt eine Internetverbindung zum Spielen voraus
  • Die Entwickler bestätigten den PlayStation Store-Eintrag per Twitter
  • Unter den Spielern herrscht nun Verwirrung, was Godfall eigentlich ist, denn "ein Service Game" sei der Titel laut Entwickler nicht

Um den PS5-Launchtitel Godfall herrscht aktuell etwas Verwirrung, nachdem im PlayStation Store-Eintrag des Spiels der Vermerk entdeckt wurde, dass man zum Spielen eine stete Internetverbindung braucht.

Einige Spieler wandten sich daraufhin an Entwickler Couterplay Games via Twitter.

Die Antwort war nicht so ganz hilfreich, denn einerseits sei das als Loot-Slasher angekündige Koop-Spiel kein Service Game, aber andererseits stimme das mit der steten Internetverbindung. Die Reaktion fiel wenig erfreulich aus, "Always-on" ist offenbar immer noch ein Reizthema.

Die offene Frage ist nun, ob das überhaupt gerechtfertigt ist? "Online-Spiel setzt Internetverbindung voraus!" ist jetzt nicht die skandalöseste Neuigkeit.

Hätten sich die Entwickler mit ihrer Antwort in dieselbe Schublade wie Service-Games wie Destiny gelegt (und die Zutaten-Checkliste, die man bisher kennt, gibt das eigentlich her), das wie so viele andere vergleichbare Titel auch zwingend eine Verbindung zum Netz voraussetzt, die Reaktion wäre wahrscheinlich weniger negativ ausgefallen.

Im Grunde beweist die eher negative Reaktion nur, dass die Spielergemeinde noch nicht so recht weiß, was Godfall eigentlich sein soll. Hat das Spiel überhaupt einen Solo-Modus? Wenn ja, wo ist das Problem, genau den auch offline spielbar zu machen? Wenn nicht - geschenkt. Es scheint, als hätte das PR-Team noch einige Überstunden vor sich.

Wer das Spiel dennoch vorbestellen möchte, kann das auf der PlayStation-Store Seite von Godfall tun. Die drei verfügbaren Editionen - Standard, Digital Deluxe und Ascended Edition kosten zwischen 79,99 Euro und 109,99 Euro.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading