PlayStation bleibt Verkaufssieger - Drei Konsolengenerationen im Launch-Vergleich

Aber Nintendo holt auf: Zeitreise der Konsolen-Verkäufe.

Die Nintendo Switch hat einen neuen Meilenstein erreicht. Knapp 85 Millionen Exemplare wurden bisher ausgeliefert - eine beachtliche Anzahl. Da tut sich doch die Frage auf, wie gut die PS5 und Xbox Series im Vergleich abschneiden. Und was ist mit den Konsolen der letzten Generation? Mal sehen wie weit wir das Rad der Launch-Verkäufe zurückdrehen können.

Seit November 2020 sind Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft auf dem Markt. Beide Geräte waren dank ihrem kräftigen Innenleben sehr begehrt und waren zum Release sehr schnell vergriffen. Weitere Verkaufsphasen folgten in unregelmäßigen Abständen und mit limitierter Anzahl.

Die Halbleiterknappheit, die damals wie heute die Herstellung neuer Geräte beeinträchtigt, hindert viele Spieler am Kauf einer PS5 oder Xbox Series X. Und trotzdem sehen die Verkaufszahlen der beiden Konsolen-Kraftpakete in der Launch-Phase löblich aus und können in den ersten Verkaufsmonaten locker mit den Zahlen der Nintendo-Konsole ihrer Generation mithalten.

PS5_Xbox_Series_Switch
PS5, Xbox Series X und Switch - von Links nach Rechts.

Dabei hatte die Nintendo Switch zu ihrem Release 2017 noch keine derartigen Herstellungsprobleme - und ist den den Next-Gen-Konsolen von Microsoft und Sony in den ersten Verkaufsmonaten nicht so weit voraus, wie man es vielleicht vermuten könnte.

Auf dieser Statistik auf Basis der Daten von VGChartz seht ihr die globalen Verkaufszahlen der drei neuesten Konsolen in ihren Launch-Zeiträumen:

VGL___PS5_3
Diese Zählung ist natürlich noch nicht abgeschlossen, da PS5 und Xbox Series erst seit etwa sechs Monaten verkauft werden. Aber die Knappheit an Ware die verkauft werden kann dürfte die Zahlen des ersten Jahres drücken, während weiter jede Menge Switch verkauft werden.

In der ersten Launch-Woche ist kein signifikanter Unterschied in den Verkaufszahlen zu erkennen. Die PS5 hat die Nase einen Hauch weiter vorne und die Xbox-Konsole hinkt minimal hinterher. Nach einem Monat kristallisiert sich ein sehr deutlicher Unterschied heraus. Sony erreicht einen Vorsprung von etwa einer Million verkaufter Geräte. Auch sechs Monate nach Release lässt die PS5 ihre Konkurrenz im Ziffernstaub zurück.

Nach einem vollen Jahr hat die Switch natürlich einen enormen Vorteil vor den beiden Next-Gen-Frischlingen, die erst ein paar Monate auf dem Markt sind. Im November dieses Jahres sehen wir, ob die beiden Pandemie-Problemkinder es mit der aktuellen Nintendo-Konsole aufnehmen können.

Bis zum Ende des letzten Geschäftsjahres (März 2021) hat sich die Xbox Series 4,53 Millionen Mal verkauft und die Playstation 5 geht mit 7,3 Millionen verkauften Konsolen aus dem ersten halben Verkaufsjahr. Nintendo konnte in der ersten Jahreshälfte der Switch knapp 5,5 Millionen Verkäufe verzeichnen.

Zum Bedauern vieler Spieler, die immer noch auf ihre PS5 oder Xbox Series X warten, äußerten sich Sony und Microsoft trotz ihrer erfolgreichen letzten Geschäftsquartale weniger optimistisch mit Hinblick auf die regelmäßige Auslieferung ihrer Konsolen. Bis diese wieder halbwegs normal produziert werden können, ist das erste Launch-Jahr vermutlich schon gelaufen.

Dass die Konsolen es trotz der vielen Komplikationen mit so unauffällig guten Verkaufszahlen abschneiden, ist vor allem dem steigenden Interesse am Gaming geschuldet. Durch Home-Office, Zeitarbeit oder gar Arbeitsausfälle haben viele Menschen mehr Zeit ihren Hobbys nachzugehen, um gegen die andauernde Langeweile anzukämpfen. So wuchs allein der Deutsche Gaming-Markt im Corona-Jahr um 32 Prozent und die Umsätze im Bereich der Gaming-Hardware stiegen um ein Viertel. Die Switch konnte einen solchen spontanen Branchen-Boom in ihrem ersten Launch-Jahr nicht mitnehmen.

2012-2013 - Die PS4 ist der Kassenschlager ihrer Generation

PS4_Xbox_One_Wii_U
PS4, Xbox One und Wii U - von Links nach Rechts.

Um die Verkaufszahlen der aktuellen Konsolen im zeitlichen Verlauf besser einordnen zu können, vergleichen wir die Launch-Verkäufe der letzten Generation miteinander. Auf dieser Grafik haben wir das gleiche Spiel mit der Playstation 4, der Xbox One und der Wii U gespielt:

VGL___PS4

Mehr als acht Jahre ist der Launch von PS4 und Wii U nun her. Beide Konsolen kamen Ende 2012 auf den Markt. Die Xbox One erschien ein Jahr später - im November 2013. Obwohl PS4 und Xbox One erst 2014 auch in Japan und China ausgeliefert wurden und dort das lukrative Weihnachtsgeschäft verpassten, stellen sie die Wii U mit ihren Verkaufszahlen deutlich in den Schatten. Im Gegensatz zur Switch, die sich im selben Zeitraum deutlich besser verkauft hat, war die Wii U ein riesiger Konsolen-Flop. Ihre Hardware war nicht zeitgemäß, sie brachte kaum Neuerungen im Vergleich zur Nintendo Wii und war in ihrer Nutzung sehr unflexibel. 2017 - also fünf Jahre nach ihrem Release - stellte Nintendo die Herstellung der Wii U ein. Das ist mal ein hartes, aber faires Wort.

Eindeutiger Spitzenreiter der Current-Gen-Konsolen ist die Playstation 4. In der ersten Launch-Woche verkaufte sie sich zwar schlechter als die Xbox One, holte im Laufe der Monate jedoch ordentlich auf und schloss das erste Verkaufsjahr mit gewaltigen 15,47 Millionen Verkäufen ab. Auch die drei Next-Gen-Konsolen verkauften sich in ihren ersten Wochen ein paar hunderttausend Mal besser als die PS4. Doch bereits nach dem ersten Monat sprintet das schwarze Gerät von Sony an der Xbox Series und der Switch vorbei und überholt nach sechs Monaten auch die PS5.

2005-2006 - Das Erfolgskonzept der Wii macht sich bezahlt

PS3_Xbox_360_Wii
PS3, Xbox 360 und Wii - von Links nach Rechts.

Gehen wir weiter in der Geschichte der Konsolenverkäufe zurück sehen wir, dass auch PS3, Xbox 360 und Wii der Playstation 4 nicht das Wasser reichen können. Obwohl ein Kandidat der vorletzten Generation sehr dicht an dieses Ziel herankommt:

VGL___PS3

Die Nintendo Wii war ein voller Erfolg. Im gesamten ersten Launch-Jahr hängt sie die Xbox 360 und die PS3 locker ab. Fast in jedem Zeitabschnitt verkauft sich die Wii doppelt so gut wie die Konkurrenz. Nach sechs Monaten hat Nintendo bereits 7.770.221 Konsolen verkauft, Microsoft und Sony jeweils nur etwas über 3 Millionen. Woran das liegt, fragt ihr euch?

Tja, Nintendo war so schlau sich einfach eine größere Zielgruppe zu suchen und ihre Konsole so zu konzipieren, dass auch Nicht-Gamer ganz einfach mit der Familie oder mit Freunden daddeln konnten. Neben der Zugänglichkeit gesamte Hardware gab es auch viele gesellige Fun- und Fitness-Titel, die den gesamten Haushalt dazu animierten, sich zu bewegen. Eure Eltern hätten euch bestimmt lieber Guitar Hero oder Wii Sports spielen sehen als böse Ballerspiele auf dem PC.

Das Konzept geht auch langfristig auf, denn bereits nach einem Jahr wurde die Wii 15.192.774 Mal verkauft. Damit kommt sie beinahe an den Erfolg des zukünftigen PS3-Nachfolgers heran. Nur etwa 300.000 Verkäufe trennen die beiden Kassenschlager voneinander. Schauen wir auf alle Generationen im Verlauf der Zeit so können wir feststellen, dass Gaming immer beliebter geworden ist. Mit jeder Generation steigen die Verkaufszahlen in jeder Launch-Phase durchschnittlich an.

2001-2021 - 20 Jahre der Konsolenverkäufe im Überblick

Weiter zurück in die Zeit der Launch-Verkäufe können wir an dieser Stelle leider nicht gehen, dafür fehlen genaue Verkaufszahlen. Was allerdings ohne Probleme einsehbar ist, sind die Gesamtverkäufe der letzten vier Konsolengenerationen bis zum März 2021. Auf dieser Grafik, die auf Zahlen von Statista basiert, können wir nicht nur die Generationen gegenüberstellen, sondern auch die Konsolenfamilien untereinander:

VGL___Alle_final

Was zuerst ins Auge sticht, ist der monströse Berg an Verkäufen, den die PS2 im Laufe ihres Lebens angesammelt hat. Ganze 157,68 Millionen verkaufte Konsolen sind schon eine Hausnummer. Mit einem großen Abstand hängt sich die Playstation 4 die Silbermedaille für die meisten globalen Verkäufe um den Hals.

Stärkste Generation bisher sind die Konsolen der Last-Gen - also PS3, Xbox 360 und Wii. Hier gab es keinen Flop, Gaming war zu ihrer Zeit bereits ein verbreitetes Hobby und die Konsolen haben ihren Lebenszyklus inzwischen hinter sich. Anders sieht es bei der Current- und der Next-Gen aus. Zumindest fünf der sechs Konsolen (sorry, Wii U) werden noch verkauft und mit Spielen ausgestattet. Ihre finale Verkaufszahl steht in den Sternen der nächsten Jahre.

Den Konkurrenzkampf der Konsolenfamilien entscheidet Playstation mit 367,7 Millionen verkaufter Einheiten klar für sich. Nintendo folgt mit 219,37 Millionen und Xbox bildet mit 164,96 Millionen Verkäufen das Schlusslicht des Trios. Xbox hat dadurch, dass Microsoft erst deutlich später ins Konsolengeschäft eingestiegen ist einen Nachteil gegenüber Sony und Nintendo. Denn auch wenn wir hier nur die vier letzten Generationen vergleichen, in denen die Xbox vertreten ist, hatte Microsoft weniger Zeit eine feste Spielerschaft um sich zu scharen und musste erstmal als würdiger Konkurrent der beiden anderen Hersteller beweisen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading