Warum mich die neue Nintendo Switch mit OLED reizt, aber ich mich trotzdem ärgern könnte

Die Hälfte dessen, was ich gerne hätte.

Puh, endlich ein neues Modell der Nintendo Switch nach den endlosen Gerüchten und Spekulationen der letzten Jahre! Aber meine Meinung im Hinblick auf das gestern angekündigte OLED-Modell der Nintendo Switch ist zwiegespalten.

Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, wenn Hersteller verbesserte Versionen ihrer Geräte auf den Markt bringen, wie wir es in der letzten Generation bei Xbox One X und PlayStation 4 Pro sahen. Die Switch könnte gut von verbesserter Hardware profitieren, wenn wir davon ausgehen, dass Nintendo sie noch einige Jahre am Leben erhalten möchte. Aber bei der neuen Switch OLED ist mir das etwas zu wenig, um den vollen Preis zu zahlen.

Das gilt besonders nach den ganzen Gerüchten und Spekulationen im Vorfeld. Natürlich, Nintendo hat nie was Konkretes dazu gesagt oder bessere Hardware in Aussicht gestellt. Und es ist immer ein zweischneidiges Schwert, darüber zu berichten... und wir bemühen uns darum, dass, sofern wir denn eine Meldung dazu machen, es durchaus glaubwürdig ist.

1
Auch das weiße Dock reißt es nicht heraus.

Hinter den Meldungen zu der deutlich überholten “Switch Pro” steckten in dem Fall häufig glaubwürdige Quellen. Was am Ende trotz allem nichts heißen muss, wie wir jetzt sehen. Was lernen wir daraus? Solche Sachen zur Kenntnis nehmen, aber sich nicht von Dingen hypen lassen, die unbestätigt sind - da erzähle ich euch sicher nichts Neues. Zumindest ein Teil dieser ganzen Gerüchte hat sich durch den neuen OLED-Bildschirm bestätigt. 4K und DLSS? Fehlanzeige. Es wird nun bereits vermutet, dass Nintendo aufgrund der anhaltenden Halbleiter-Knappheit eine umfassendere Revision noch zurückhält beziehungsweise verschoben hat, aber schon mal ein neues Modell mit verbessertem Bildschirm auf den Markt bringt. Oder steckt dahinter einfach nur der Wunsch nach mehr?

Ich weiß es nicht. Um ehrlich zu sein, wäre ein Modell mit diesem neuen Bildschirm und verbesserter Hardware ein definitiver Grund zum Upgrade für mich gewesen. In der Form... ich weiß nicht. Ich schrecke davor zurück und ich würde mich wahrscheinlich ärgern, wenn ich sie kaufe und dann nächstes Jahr doch noch eine "Switch Pro" kommt.

2
Und was ist mit dem Drift-Problem?

Auf der anderen Seite... meine Launch-Switch hat schon eine Macke in der Hülle, wie mir letztens aufgefallen ist (wenngleich ich keine Ahnung habe woher), und macht seit einer Weile - nicht bei jedem Spiel - zeitweise am Anfang ein paar komische Lüftergeräusche, die nicht wirklich gesund klingen. In diesen Momenten erinnert mich das ein wenig an den Helikopter-Lüfter der PS4. Immerhin blieb ich bisher vom Joy-Con-Drift verschont.

Dieser Aspekt lässt mich ein Upgrade dann doch eher ins Auge fassen und wenn ich mir eine neue Switch kaufen würde, dann natürlich das neueste Modell. Aber ob ich mich am Ende tatsächlich dazu durchringe? Vielleicht verabschiedet sich der Lüfter meiner Launch-Switch ja bis dahin, dann erübrigt sich diese Frage. Momentan bin ich aber weit entfernt davon, den Kauf-Button zu drücken, sobald er denn verfügbar ist. Wie sieht's bei euch aus?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (39)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (39)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading