Dragon Age: BioWare arbeitet an PS3-Fix

Soll Probleme mit der Firmware beheben

BioWare sucht gemeinsam mit Sony fieberhaft nach einer Lösung für die Absturzprobleme der PS3-Version von Dragon Age: Origins, die nach Veröffentlichung des jüngsten Firmware-Updates auf Version 3.30 vermehrt auftreten.

In den Foren des Entwicklers finden sich allerlei Beiträge, in denen die User davon berichten. Das Problem besteht darin, dass BioWare selbst das Problem auf seinen Dev-Kits nicht reproduzieren kann.

Aus diesem Grund bittet man die Nutzer darum, ihr Feedback im Form zu übermitteln. "Wir müssen das hier ein wenig old-school-mäßig angehen und die Fälle eingrenzen", erklärt BioWares Fernando Melo.

Möglicherweise hängt das Ganze mit Spielständen zusammen, die vor dem Firmware-Update angelegt wurden, und Probleme mit anschließend angelegten Spielständen haben. Einige User konnten sich selbst helfen, indem sie ihre Spielstände löschten, doch Melo will das nicht unbedingt empfehlen.

"Nochmals danke für eure Geduld", so Melo. "Es ist ziemlich klar, dass Dragon Age trotz der Beeinflussung anderer Titel besonders betroffen ist. Wir hoffen, dass wir von unserer Seite aus etwas tun können, um das zu umgehen, was auch immer mit 3.30 eingeführt wurde."

Wer selbst sein Feedback beitragen will, kann das im offiziellen Forum tun.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading