Dying Light 2: Narrative Designer Paweł Selinger geht - laut Techland kein Grund zur Panik

Noch mehr Unruhen im Dying-Light-Team.

  • Narrative Designer Paweł Selinger hat Techland verlassen
  • Seine ehemalige Position ist seit Oktober in neuer Hand von Piotr Szymanek
  • Dass ein Art Director ging, ist laut Techland eine Falschmeldung

Techland-Veteran Paweł Selinger hat das Entwicklerstudio verlassen. Nun machten sich einige in der Community Sorgen um das aktuelle Projekt Dying Light 2 - zu Unrecht, behauptet das Unternehmen.

Der Dyling-Light-Krimi geht offenbar weiter. Nach mehreren kompletten Umwälzungen im Entwicklerteam, dem Rauswurf von Chris Avellone nach Missbrauchsvorwürfen und längerer Funkstille hatte sich Techland kurz vor dem Jahreswechsel noch einmal auf Discord zurückgemeldet und verkündet, es gäbe neue, interessante Ankündigungen im neuen Jahr.

Das kam überraschend, denn lange hatte man nach einiger Berg- und Talfahrt nichts von dem Projekt gehört. Nun, positive Nachrichten gab es bisher noch nicht, dafür wurde die Community mit einer weiteren schlechten Nachricht aufgerüttelt: Der langjährige Narrative Designer Paweł Selinger hat zum Jahresende hin das Techland-Team verlassen.

"Nach über 22 Jahren habe ich beschlossen, meine Zusammenarbeit mit Techland zu beenden", heißt es von Selinger auf LinkedIn "Ich möchte dem Unternehmen, das es mir ermöglicht hat, mich ein halbes Leben lang zu entwickeln und zu verwirklichen, meine Dankbarkeit ausdrücken. Techland, ich werde euch immer die Daumen drücken, ebenso wie den großartigen Menschen, die ich dank euch kennengelernt habe. Ich wünsche euch, dass Dying light 2 und nachfolgende Projekte zu Welthits werden."

Nicht gerade eine Neuigkeit, wie man sie sich erhofft hätte, denn das wirft natürlich die Sorge auf weitere Verzögerungen, Qualitätsverlust oder sogar das potenzielle Aus für das Horror-Sequel auf. Diese Überlegungen versucht Techland aber nun in einem Statement zu zerstreuen:

"Paweł hat die meiste Zeit seines Berufslebens bei Techland verbracht und er macht sich unter anderem um den Erfolg der Serie Call of Juarez verdient", heißt es, "Bei Dying Light 2 hat er einen großen Teil von sich selbst hinterlassen, da er von Anfang an an dem Projekt gearbeitet hat. Seine Aufgaben, d.h. die erzählerische Abteilung, wurden im Oktober 2020 von Piotr Szymanek übernommen." Dem Unternehmen zufolge hat Selinger also seinen Job bereits erfüllt und den Posten an einen Nachfolger abgegeben.

Auch verliert Techland mit Selinger nicht den Art Director, wie es in einigen Quellen heißt. Zum Zeitpunkt seines Abschieds hatte diese Position bereits jemand anderes inne.

Alles gut und schön, dass Selingers Abschied Techland zum Glück offenbar nicht ins Chaos stürzen wird, ein Wechsel im Narrative Design könnte aber trotzdem erneut für eine Verzögerung oder einen qualitativen Einschnitt sorgen, vor allem, nachdem es bereits so viele Umstellungen in der Firma gab. Dennoch dürft ihr euch vermutlich schon in Kürze auf neue Informationen einstellen: Noch immer steht die "aufregende Neuigkeit" im Raum, die Techland demnächst zu Dyling Light 2 verkünden will - man darf gespannt sein.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading