EA gründet Musiklabel

Junkie XL macht den Start

Musik ist für Electronic Arts seit jeher ein wichtiger Bestandteil der Spiele - oder könnt Ihr Euch ein gutes Need for Speed ohne fetzigen Soundtrack vorstellen?

Nun geht EA mit der Gründung des Musiklabels Artwerk einen Schritt weiter. In Kooperation mit Nettwerk One Music will man bekannte wie unbekannte Künstler aus aller Welt fördern und natürlich auch in den hauseigenen Spielen erklingen lassen. Der Erste, der von Artwerk produziert wird, ist Junkie XL - einigen von Euch vielleicht durch den Elvis-Remix "A little less conversation" bekannt.

Übrigens ist das nicht EAs erster Schritt in der Musiklandschaft: Bereits 2005 kooperierte man mit Nettwerk, um die Spielesoundtracks verschiedener Komponisten zu vertreiben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Simon Holthausen

Simon Holthausen

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading