EA war kurz davor, ein Harry-Potter-MMO zu entwickeln, strich das Projekt aus Angst vor einem möglichen Misserfolg

Da hat sich EA aber getäuscht. Vor vielen Jahren hat der Publisher angeblich ein Harry-Potter-MMO gestrichen, weil man sich unsicher war, ob es langfristig erfolgreich sein würde.

Berichten zufolge soll Electronic Arts vor vielen Jahren ein MMO im Harry-Potter-Universum eingestellt haben, da man befürchtete es könnte langfristig nicht bestehen.

Eine ehemalige Mitarbeiterin packt über Potter-MMO aus

Das sagt Kim Salzer, ehemalige Chefin für das Produktmarketing bei EA während eines Twitch-Interviews mit dem Streamer The Real Brandolorian. Salzer war von 2000 bis 2003 in dieser Rolle tätig, also zu einer Zeit, als der Publisher die Rechte für die Entwicklung an den Harry-Potter-Spielen besaß.

Als ihr die Frage nach einem Game gestellt wurde, an dem sie beteiligt und begeistert war, aber nie das Licht der Welt erblicken durfte, fiel ihr sofort das Harry-Potter-MMO ein

"Ein großes Spiel für mich, weil ich so persönlich daran beteiligt war und weil es eine so große IP ist, die weiterlebt, ist ein Online-Massively-Multiplayer-Spiel für Harry Potter", beginnt Salzer. "Wir haben alles recherchiert, wir haben die Beta entwickelt, es war eine Kombination aus Offline- und Online-Erfahrung, bei der wir den Kindern Sachen geschickt haben, wie Preise und Bänder und solche Sachen."

"Wir haben gründlich recherchiert und waren sehr zuversichtlich, dass es erfolgreich sein würde. Aber es wurde, in Ermangelung eines besseren Ausdrucks, gestoppt, weil EA zu dieser Zeit Veränderungen durchlief und sie einfach nicht wussten oder nicht genug daran glaubten, dass diese IP eine längere Lebensdauer als ein oder zwei Jahre haben würde."

Jetzt können sich Potterheads erst mal auf Hogwarts Legacy freuen

In Salzers letzten Jahren bei EA waren bereits vier oder fünf Bücher sowie zwei Filme erschienen. Wenn ich mich recht zurückerinnere, war das Franchise schon nach dem ersten Film wirklich beliebt. Andererseits war die Gaming-Kultur noch nicht so weitverbreitet wie heutzutage.

EA kann seinen Rückzieher von damals nicht mehr ungeschehen machen, aber wir bekommen mit Hogwarts Legacy immerhin das erste große Rollenspiel im Potterversum.

Im Jahr 2022 soll das Single-Player-RPG von Warner Bros. Games erscheinen und seine Spieler in die berühmte Zauberschule entführen. Über ein MMO hätte ich mich mehr gefreut. Naja, kommt vielleicht irgendwann noch mal.

Würdet ihr bei ein Harry-Potter-MMO anbeißen? Erwachsene Ernsthaftigkeit, die man in einem solchen Game vielleicht vermissen könnte, ließen sich durch die Anmhänger Voldemorts, ein paar unheimliche Kreaturen wie den Dementoren sicher einbauen. Fähigkeits- und Crafting-Systeme sind durch Zauberstab und Tränke ziemlich selbsterklärend und als Schüler in einer Zauberschule gibt es genug Potenzial für viele unterschiedliche Quests. Oder findet ihr, dass EAs Zweifel berechtigt sind?

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading