EAs Matt Turner über MW2s Flughafen-Level: 'Wir hätten es nicht gemacht'

Sie haben versucht, etwas zu erreichen

Im Gespräch mit CVG spricht EA Montreals Matt Turner, derzeit als Produzent und Schreiber für Army of Two: The 40th Day tätig, über den kontroversen Flughafen-Level aus Call of Duty: Modern Warfare 2.

"Wir hätten es nicht getan, wir haben es nicht getan", sagt er. "Für mich persönlich gingen die Alarmglocken dabei im großen Stil los, weil es aus dem Kontext gerissen wurde. Als das Material im Netz auftauchte, sahen es Tausende von Leuten ohne zu wissen, was es war."

"Ich sage nicht, dass sie überreagiert haben, aber es entstanden diese ziemlich seltsamen Meinungen, obwohl sie nicht wussten, in welchem Zusammenhang diese Szene im Spiel steht. Man spielt als CIA-Agent und es wurde so entworfen, um die Gräueltaten zu zeigen... es ist ziemlich schrecklich. Und wenn man diese Seite davon nicht erkennt, versteht man auch das Gesamtbild nicht. Nichtsdestotrotz denke ich, dass es ein wenig zu weit geht. Aber es freut mich zu sehen, dass sie solch einen Mut haben."

"Vielleicht sind sie ein bisschen zu weit gegangen, aber in einer guten Art und Weise, weil das Medium Videospiele noch immer sehr jung ist", so Turner. "Wir müssen damit anfangen, die Grenzen zu erweitern, Aussagen zu machen und uns anschauen, welche Art von sozialer und kultureller Relevanz wir verwenden können, die bislang noch nicht entdeckt wurden."

"Ich denke, [Infinity Ward] hat genau diese Richtung angestrebt und versucht, die Leute etwas wirklich sehr Schreckliches erleben zu lassen. Die Entscheidung, ob sie damit erfolgreich waren oder nicht, überlasse ich den Spielern. Aber ich mag die Tatsache, dass sie etwas versucht haben, was bisher noch nicht getan wurde. Ich denke, das ist ziemlich mutig. Und ich ziehe meinen Hut vor Infinity Ward dafür, dass sie es zumindest versucht haben."

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading