Was so in Sachen Star Wars los ist oder "Diesen Monat auf Alderaan"

Kapitel 1: Die Rückkehr der Klonkrieger.

Da in Sachen Star Wars immer etwas passiert und manches ein wenig unter die Räder des planetaren Alltags kommt, schaue ich mich nun gelegentlich um, was es denn so Neues auf Alderaan los ist. Ein Blick sagt da natürlich: Immer noch nicht viel, Staub im Weltraum, aber wenn es nicht die Erschütterung der Macht gegeben hätte, dann hätten seine Bewohner einiges zu sehen bekommen. Schließlich passiert seit einigen Jahren dank Disney - wie sehr ihr dafür dankbar seid, bleibt euch überlassen - eine ganze Menge in einer weit, weit entfernten Galaxis. Es war nie mehr los im Star-Wars-Universum als heute und da gibt's immer was zu entdecken. Und nicht immer muss das komplett neu sein, fangen wir zum Beispiel mit einem Klassiker an...

Inhalt:

Republic Commandos Rückkehr

Wenn ihr mich fragt, zählt Star Wars: Republic Commando zu einem der besten Spiele, die das Franchise hervorgebracht hat. Klar, es gibt da einige sehr gute Vertreter in der langen Geschichte der Star-Wars-Titel, aber viele Ego-Shooter mit Taktik-Elementen zählten nicht dazu.

Gemeinsam mit eurem Klonkrieger-Trupp seid ihr inmitten der Klonkriege unterwegs und kämpft auf verschieden Welten wie Geonosis und der Wookiee-Heimatwelt Kashyyk gegen eure Feinde. Und ihr legt fest, wie sich eure Mitstreiter verhalten lasst sie Türen öffnen, Löcher in Wände sprengen oder in Deckung gehen.

16 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung für Xbox und PC kommt das Spiel jetzt am 6. April 2021 auf Nintendo Switch und PlayStation 4. Wie wir es von anderen Aspyr-Portierungen aus der Vergangenheit kennen, sind dabei leider keine technischen Wunder zu erwarten. Das Spiel wird im Grunde einfach portiert, läuft in höherer Auflösung und die Steuerung erhält eine Modernisierung. Spaß macht das mit Sicherheit noch, ein echtes Remaster oder ein Nachfolger wären mir aber lieber. Wenn euch die angestaubte Grafik aber nicht stört, lohnt sich ein Blick auf Republic Commando aber definitiv!

The Bad Batch auf Disney+

Während die Marvel-Maschinerie auf Disney+ an Fahrt aufnimmt, hinkt Star Wars noch ein wenig hinterher. Nach zwei bisher tollen Staffeln von The Mandalorian geht am 4. Mai 2021 mit The Bad Batch eine neue Animationsserie im Star-Wars-Universum an den Start.

Sie knüpft an The Clone Wars an, denn in dessen letzter Staffel war The Bad Batch, eine experimentelle Elite-Klonheit, bereits zu sehen. Die Serie widmet sich ihrem weiteren Weg nach dem Ende des Krieges in einer sich schnell verändernden Galaxis.

Der Unterschied zu den normalen Klonkriegern ist, dass jedes Mitglied des Bad Batch über eine genetisch festgelegte, einzigartige Fähigkeit verfügt. Wenn es ein Videospiel wäre, wären das die verschiedenen Charakterklassen. Nach dem Krieg versuchen sie sich mithilfe von Söldnermissionen über Wasser zu halten und suchen nach einem neuen Sinn in ihrem Leben.

Für sich genommen war The Clone Wars eine coole Serie, die sich von Staffel zu Staffel steigerte. Wenn The Bad Batch daran anknüpfen kann, wäre das auf jeden Fall ein Gewinn, zumal die Serie einen interessanten Zeitraum im Star-Wars-Universum abdeckt. Und Geschichten abseits von Jedi und Co. sind immer willkommen.

Krieg der Kopfgeldjäger

20210216_war_of_the_bh_01_bg
Das gibt Ärger.

Ihr mögt doch Kopfgeldjäger, oder? Ich meine, was gibt es an Boba Fett nicht zu mögen? Um besagte Kopfgeldjäger - Boba Fett und andere - dreht sich ein neues Marvel-Crossover in fünf Teilen. Der Name? War of the Bounty Hunters. Klingt nach Ärger.

Von Mai bis Oktober soll die Serie laufen und am 5. Mai 2021 fällt der Startschuss mit "War of the Bounty Hunters Alpha #1", bevor die fünfteilige Reihe in den Serien Star Wars, Bounty Hunters, Darth Vader und Doctor Aphra weitergeht.

In der Mini-Reihe nimmt es Fett mit einigen der stärksten Gegner der Galaxis auf, darunter Jabba the Hutt und seine Schergen, die Schwarze Sonne und Darth Vader. Worum geht's in der Story. Nun, in Das Imperium schlägt zurück verschwindet Fett mit dem in Karbonit eingefrorenen Han Solo. Selbiger befindet sich zum Auftakt der Comic-Reihe nicht mehr in den Händen von Fett und er möchte ihn natürlich unbedingt zurückhaben.

Ein paar textlose Vorschau-Panels dazu könnt ihr euch auf der Star-Wars-Webseite angucken.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading