Eine gute Wahl fürs Gaming...: Roccat Vulcan TKL Pro Gaming Keyboard - Test

Für mich im Office-Alltag eher weniger.

Worauf kommt's für euch bei einer Gaming-Tastatur an? Auf die Tasten, klar. Auf die legt Roccat bei der Pro-Version seiner TKL-Tastatur großen Wert, denn die machen einen Unterschied von 30 Euro gegenüber der normalen TKL aus. 160 Euro also für diese Gaming-Tastatur als UVP. Ein Preis, der sich lohnt? Fakt ist: Die TKL Pro ist kompakt, gut und für Office-Arbeiten eher nicht meine erste Wahl.

Inhalt:

Das spielt für mich eine ebenso wichtige Rolle wie die Gaming-Performance, da ich einen nicht unwesentlichen Teil meiner Arbeitszeit mit dem Schreiben verbringe. Und da gibt's einen größeren Knackpunkt, über den ich nicht hinwegsehen kann. Das ist der fehlende Ziffernblock. Beim Spielen brauche ich den nicht, beim Arbeiten auf jeden Fall. Und somit fällt das TKL Pro für mich als erste Tastatur-Wahl weg, denn ich habe keine Lust, ständig zwischen den Tastaturen zu wechseln.

Ohne Ziffernblock zu mehr Kompaktheit

Gut für die TKL Pro ist, dass dies in meinen Augen ihr größtes Problem darstellt. Und wenn ihr primär am PC zockt und keinen Ziffernblock braucht, ist es für euch kein Problem. Ist doch prima, oder? Wie anfangs erwähnt, besteht der Hauptunterschied zwischen der Vulcan TKL und der TKL Pro in den Tasten. Davon abgesehen sieht es im Großen und Ganzen gleich aus, hat die gleiche Größe und auch in Sachen Features gibt's keine wahnsinnig großen Unterschiede.

Roccat_Vulcan_TKL_Pro_Test_Tastatur
Die Tastatur in ihrer ganzen Pracht. (Roccat Vulcan TKL Pro Gaming Keyboard Test)

Dedizierte Medien-Tasten, wie zum Beispiel bei der Vulcan Pro, gibt's ebenso wenig, die Funktion übernehmen die Tasten F9 bis F12 im Zusammenspiel mit der FN-Taste. Neben den Standardtasten bei dieser Größe erwarten euch noch ein eigener Mute-Button und ein Drehregler für den Sound. Mit Maßen von 36x13x3,4cm und einem Gewicht von zirka 660 Gramm ist sie auf jeden Fall leicht und kompakt zu transportieren, gleichermaßen liegt sie gut auf euren Beinen, wenn ihr auf der Couch hockt und PC-Spiele am großen Bildschirm spielt. Schade ist, dass für die Nutzung am Schreibtisch keine Handballenauflage mit dabei ist. Mittlerweile bin ich daran gewöhnt und in Kombination mit der Handballenauflage meiner standardmäßigen Razer-Tastatur sieht das einfach ein wenig merkwürdig aus und passt nicht zusammen.

Schnelle Tasten in der Vulcan TKL Pro

Wo waren wir? Ach ja, Tasten. Beziehungsweise Switches. Bei der TKL Pro setzt Roccat auf seinen neuen "Titan Switch Optical", ein linearer Switch, der euch das Gefühl einer mechanischen Tastatur gibt - die normale TKL nutzt den "Titan Switch Mechanical", den es in taktiler und linearer Form gibt. Der Auslöseweg der TKL-Pro-Tasten liegt bei um die 1,4mm, der gesamte Hubweg beträgt zirka 3,6mm. Ihr braucht dabei nicht viel Kraft, um einen Tastendruck auszulösen. Gleichzeitig gibt's ausreichend Widerstand, sodass ihr beim Zocken normalerweise die Tasten nicht versehentlich betätigt.

Roccat_Vulcan_TKL_Pro_Test_Dreck
Jedweder Dreck landet nicht im Inneren. (Roccat Vulcan TKL Pro Gaming Keyboard Test)

Der Unterschied in Sachen Widerstand im Gegensatz zu meiner Arbeitstastatur, der Razer Ornata V2, ist aber deutlich spürbar. Was verständlich ist, denn die TKL Pro ist aufs Gaming ausgelegt und da möchtet ihr so schnell wie möglich reagieren. Und das gelingt der Tastatur sehr gut, ihre Polling-Rate liegt bei 1.000Hz. Es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied machen, und bei der TKL Pro und Spielen trifft das definitiv zu. Was nicht heißt, dass ihr mithilfe der Tastatur automatisch besser im Spiel werdet, aber von dieser Seite aus liegen euch keine Steine im Weg. Und wenn es dann nicht geklappt hat, nun, dann könnt ihr davon ausgehen, dass es nicht an der Tastatur lag.

Eure Finger liegen beim Zocken gut auf den Tasten und die TKL Pro sorgt auch bei längerer Nutzung für ein angenehmes Tipp- beziehungsweise Spielgefühl, wenn ihr mittels WASD durch Shooter wie Doom, Call of Duty und Co. stürmt oder in einem Strategiespiel die Kamera bewegt. Zur besseren Orientierung eurer Finger gibt es bei der W- und der J-Taste eine kleine Erhebung, je nachdem womit ihr euch in Spielen lieber durch die Gegend bewegt. So findet ihr ohne hinzugucken immer die richtigen Tasten mit euren Fingern.

Gut fürs Gaming ist nicht zwingend gut fürs Office

Das leichtere Auslösen der Tasten im Gegensatz zu meiner Ornata V2 hat indes im Office-Alltag den Nachteil, dass die Wahrscheinlichkeit, sich zu vertippen, höher ist. Klar, Vertipper sind bei jeder Tastatur möglich, wenngleich das natürlich schneller passiert, je leichter die Tasten auslösen. Einmal zu stark an eine benachbarte Taste gekommen und schon habt ihr einen Buchstaben zu viel, der dort nicht sein sollte. Dass der Druckwiderstand bei der TKL Pro ein wenig stärker ist, macht das dezent besser, wenngleich ich es nicht als optimal beim Schreiben von Texten empfand.

Roccat_Vulcan_TKL_Pro_Test_Vergleich
Das Vulcan TKL Pro neben der Ornata V2. (Roccat Vulcan TKL Pro Gaming Keyboard Test)

Roccat zufolge haben die Tasten eine Lebensdauer von 100 Millionen Tastenanschlägen (im Vergleich zu 50 Millionen bei der normalen Vulcan TKL), im Normalfall habt ihr also eine Weile was von dieser Tastatur. Beim Tippen klackt es ähnlich wie bei einer mechanischen Tastatur, in Sachen Lautstärke hält sie sich aber noch ein wenig zurück. Anders gesagt: ich hatte schon lautere Tastaturen als die TKL Pro, hörbar ist sie auf alle Fälle. Mit den zwei ausklappbaren Standfüßen könnt ihr sie ein wenig auf dem Schreibtisch abstützen und die Gummierung auf der Unterseite sorgt für Standfestigkeit, damit sie selbst in den hitzigsten Gefechten nicht verrutscht.

Die Vulcan TKL Pro ist stabil und einfach zu transportieren

Im Großen und Ganzen ist die TKL Pro zudem stabil aufgebaut, unter den Tasten liegt laut Roccat eine "Aluminiumschicht in Flugzeugqualität", die für eine besondere Stabilität und Haltbarkeit sorgen soll. Einen wertigen und sauber verarbeiteten Eindruck hinterlässt die Tastatur auf jeden Fall, zudem ist sie einfacher zu reinigen als andere Tastaturen, in denen Staub, Krümel und was auch immer, was sich mit der Zeit ansammelt, zwischen die Tasten und quasi in die Tastatur hinein rutschen. Immer eine Freude, das zu säubern. Durch die geschlossene Oberfläche der TKL Pro habt ihr dieses Problem nicht. Es sammeln sich im Laufe der Zeit natürlich Dinge zwischen den Tasten, ihr bekommt es aber einfacher weg.

Roccat_Vulcan_TKL_Pro_Test_Tasten
Wer seine Tastatur gerne genauer oder mit der Lupe anguckt, sieht auch diesen Roccat-Schriftzug. (Roccat Vulcan TKL Pro Gaming Keyboard Test)

Weiterhin lässt sich das USB-Kabel an der Rückseite der Tastatur jederzeit abnehmen, was den Transport noch einfacher gestaltet. An der Tastatur habt ihr einen USB-C-Anschluss, auf der anderen Seite des Kabels USB-A. Das Kabel ist geflochten und wirkt stabil. Der Aufbau hat den Vorteil, dass ihr bei Kabelproblemen nicht gleich die komplette Tastatur erneuern müsst, ihr könnt einfach das Kabel austauschen.

Zur Konfiguration, zum Beispiel der Beleuchtung, greift Roccat auf seine hauseigene Swarm-Software zurück, während im Inneren der Tastatur ein 32-Bit-ARM-Cortex-M0-basierter Prozessor werkelt. Ihr wählt zwischen verschiedenen Effekten, Farben und so weiter, es gibt eine Menge zum Herumspielen. Ebenso lassen sich verschiedene Profile festlegen, bei denen ihr zum Beispiel Tasten unterschiedliche Funktionen zuordnet oder Makros aufnehmt. Abgelegt wird das im Speicher der Tastatur und wer möchte, lässt die TKL Pro zum Start spezifischer Spiele oder anderer Anwendungen direkt das passende Profil aufrufen. Praktisch.

Roccat Vulcan TKL Pro Gaming Keyboard Test - Fazit

Im Endeffekt läuft es hier auf zwei Kernfragen hinaus: Braucht ihr eine reine Tastatur fürs Gaming oder einen Allrounder fürs Spielen und die Office-Arbeit? Und könnt ihr dabei auf den Ziffernblock verzichten? Braucht ihr Letzteren, ist die TKL Pro keine Option für euch. Und im Allgemeinen zeigt die Tastatur ihre Vorzüge eher im Gaming-Bereich. Wer dafür nach einer guten Neuanschaffung sucht, findet bei der TKL Pro auf jeden Fall sein Glück. Was das Spielen anbelangt, habe ich hier im Grunde nichts zu meckern und da ist die TKL Pro eine klare Empfehlung. Im Office gibt es andere Tastaturen, die ich vorziehe, zum Beispiel meine Ornata V2, die mir seit letztem Jahr treue Dienste erweist und weniger für versehentlich ausgelöste Tasten anfällig ist als die TKL Pro mit ihren empfindlichen, aufs Gaming ausgelegten Tasten. Insofern: Die TKL Pro ist kein Allrounder, aber eine exzellente Gaming-Tastatur.

Ihr könnt die Tastatur zum Beispiel bei Amazon.de, Saturn, Media Markt, Cyberport und Alternate bestellen.

  • Hersteller: Astro
  • Kompatibel mit: PC/PlayStation oder PC/Xbox
  • Release-Datum: Erhältlich
  • Preis: zirka 160 Euro

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading