Elden Ring: Warum ihr im Spiel keine Ringe tragt - Und warum Miyazaki es nicht spielen wird

Ringe werdet ihr in Elden Ring nicht tragen können, außerdem will Miyazaki es nicht spielen.

In weniger als zwei Monaten erscheint mit Elden Ring das neueste Werk von From Software.

In einem neuen Interview hat From Softwares Präsident Hidetaka Miyazaki nun erklärt, warum ihr im Spiel selbst keine Ringe tragen könnt.

Aus mehreren Gründen

"Für diese Entscheidung gibt es mehrere Gründe", sagt er in der neuesten Ausgabe der EDGE (via wccftech). "Der erste Grund ist, dass wir uns in unseren früheren Spielen - vor allem in Dark Souls - viel mit Ringen als ausrüstbaren Gegenständen beschäftigt haben. Talismane gaben uns dieses Mal die Möglichkeit, diese Ideen auf eine andere Art und mit einer größeren Vielfalt an Designs anzugehen."

"Und der zweite Grund ist, dass Ringe in diesem Spiel natürlich als physische Fingerringe existieren, aber eher als einzigartige Gegenstände, die in die Geschichte und individuelle Charakterereignisse eingebunden sind. Wir wollten also, dass sie in der Welt von Elden Ring eine besondere Stellung einnehmen und auch vom Design her etwas anderes als die Talismane sind."

Er wird Elden Ring nicht spielen

Interessant ist auch, dass Miyazaki sagt, er werde das fertige Spiel wahrscheinlich nicht selbst spielen, weil es sich für ihn nach all der Zeit, die er damit verbrachte, nicht mehr frisch anfühlt.

"Weißt du, ich werde Elden Ring wahrscheinlich nicht mehr spielen, weil es ein Spiel ist, das ich selbst entwickelt habe", erklärt er. "Das ist sozusagen meine persönliche Herangehensweise. Ich würde nichts mehr von diesem Unbekannten erleben, das ein neuer Spieler fühlt. Wie ich schon sagte, es würde sich nicht wie ein neues Spiel anfühlen. Aber wenn ich es täte, käme dies dem idealen Spiel, das ich mir wünschen würde, schon sehr nahe."

"Mein Ansatz ist nicht, dass es die Art von Open-World-Spiel ist, die ich machen möchte; es geht nur darum, dass die offene Welt diese ideale Erfahrung bereichert, die ich zu erreichen versuche. Um ein ganz einfaches Beispiel zu nennen: Wenn ich diese Welt erkunden würde, würde ich eine Karte wollen - eine richtige Karte. Oder wenn ich dort drüben etwas sehe, möchte ich dorthin gehen und es erkunden können. Und ich würde gegen einen Drachen in einer epischen Arena kämpfen wollen. Solche Dinge. Es sind sehr einfache Dinge, aber Elden Ring ermöglicht es mir, vieles davon zu verwirklichen und etwas zu schaffen, das meinem idealen Spiel sehr nahekommt."

Miyazaki zufolge soll das Spiel vor allem auch Leute zufriedenstellen, die in Spielen gerne die Welt erkunden. Darüber hinaus werde niemand dazu gezwungen, vom Pferd aus zu kämpfen. Er betrachtet es lediglich als eine weitere mögliche Strategie neben vielen anderen.

Zuletzt hatte sich Publisher Bandai Namco bei den wartenden Fans bedankt, die die Veröffentlichung des Spiels am 25. Februar 2022 auf PlayStation 5, Xbox Series X/S, PC, PlayStation 4 und Xbox One herbeisehnen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading