Ende 2022 soll es mit den Chips für PS5 und Xbox Series X wieder bergauf gehen, sagt Hersteller AMD

Nach vielen schlechten Nachrichten gibt es nun endlich ein wenig Hoffnung. Chip-Hersteller AMD sagt, dass sich die Lage in der zweiten Jahreshälfte 2022 bessern soll.

AMD, Hersteller der Prozessoren und Grafikkarten für PS5 und Xbox Series X, erwartet, dass die Chip-Knappheit in der zweiten Jahreshälfte von 2022 nachlassen wird.

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht

Erst die gute oder die schlechte Nachricht? Natürlich die Schlechte zuerst! In einer Rede auf der Code Conference in Kalifornien sagte AMDs CEO Lisa Su, dass es in der ersten Hälfte des nächsten Jahres vermutlich noch schlecht um eine konstante Chipversorgung stehen werde (danke, CNBC).

Sie geht aber davon aus, dass sich die weltweite Unterversorgung in der zweiten Jahreshälfte 2022 beruhigen wird, da zu diesem Zeitpunkt neue Produktionsanlagen die ersten Früchte ihrer Arbeit abwerfen werden.

"Es kann 18 bis 24 Monate dauern, bis eine neue Anlage in Betrieb genommen wird, in einigen Fällen sogar noch länger", sagte Su. "Diese Investitionen wurden vielleicht vor einem Jahr begonnen." Es gibt sie also doch, die Aussicht auf Besserung.

Was wir bisher erlebt haben

Die Lieferengpässe halten bereits mehr als 18 Monate an und tragen einen großen Teil zu den explodierenden Grafikkartenpreisen und dem häppchenweisen Verkauf der Next-Gen-Konsolen bei. Angefangen hat das Problem mit der Corona-Pandemie, die wichtige Lieferketten unterbrochen und die Nachfrage nach Unterhaltungselektronik gesteigert hat.

Auch Phil Spencer hat bereits angedeutet, dass sich die Knappheit noch bis ins Jahr 2022 ziehen wird. Er sagt, dass das Problem nicht nur auf die Chip-Knappheit heruntergebrochen werden sollte. Immerhin gebe es heutzutage viele Punkte im Prozess, die bis zum Verkauf notwendig seien. Auch an anderer Stelle kann Covid-19 also seine Finger im Spiel gehabt und den Ablauf verlangsamt haben.

Jetzt hat die lange Phase der schlechten Nachrichten endlich mal ein Ende - oder zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer zwischen all den düsteren Prognosen. Wartet ihr immer noch auf eine Next-Gen-Konsole? Ich habe die Jagd nach einer PS5 langsam satt und übe mich einfach etwas in Geduld.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading