Eurogamers: Die neue Community-Spielwiese

Draggen und Droppen in Reinkultur!

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde und bei uns kann sich jetzt jeder wie zu Hause fühlen. Knapp 9 Monate nach dem Start von Eurogamer Deutschland sagen wir dem tristen Magazin-Dasein Lebewohl (es war schön mit dir!) und zerren ein weiteres Ross aus dem Stall. Mit "Eurogamers", das ab sofort neben der „normalen“ Hauptseite existiert, liefern wir Euch eine großflächige Spielwiese, auf der Ihr die Zügel in der Hand haltet – getreu dem Motto: Wozu sachlich, wenn es auch persönlich geht!

Einigen von Euch dürfte „Eurogamers“ bereits ein Begriff sein, öffneten sich die Tore auf unserer englischen Schwesterseite doch schon vor gut und gerne zwei Monaten. Für all jene, die nicht aus lauter Neugier einen Abstecher wagten (brav!!!) oder an denen der Trouble gänzlich vorbei gezogen ist, hier eine allumfassende Erklärung:

“Eurogamers“ ist eine Seite im Web 2.0-Stil, die einerseits die gewohnten Informationselemente bietet (News, Tests, Vorschauen, Specials, EurogamerTV, etc.), andererseits Zugang zu einem Community-Netzwerk mit einer Vielzahl von modifizierbaren Features schafft.

Ihr könnt die Startseite nach Euren persönlichen Vorlieben individualisieren und sogar das Hintergrund-Layout mittels verfügbarer Designs verändern, eigene Gruppen erstellen und vorhandenen beitreten, bei für Euch interessanten Themen auf dem Laufenden bleiben sowie per Drag & Drop ganz simpel Informationen nach den eigenen Surf- und Lesegewohnheiten hinzufügen.

Des Weiteren steht es Euch frei, eigene Spiele-Sammlungen anzulegen. Oder auch eine Liste mit Titeln, auf die Ihr Euch am meisten freut – namentlich die „Most Wanted-Liste“. All diese Informationen sind anschließend für andere Leser einsehbar, die auf Eurer öffentlichen Profil-Seite stöbern. Falls Ihr ein reges Interesse an einem bestimmten Spiel hegt, Euch vielleicht gar als eingeschworener Fan outet, genügt ein kurzer Blick und Ihr wisst, welche Leser den Titel ebenfalls besitzen. Über das integrierte Nachrichtensystem könnt Ihr dann zum Beispiel in Kontakt treten und über besondere Spielmomente schwadronieren.

Der Start von „Eurogamers“ bringt außerdem Veränderungen für Eurogamer.de mit sich. So gibt es eine neue Game Info-Seite, die deutlich mehr Informationen enthält. Zudem wurde die Such-Funktion überarbeitet und liefert nun bessere Ergebnisse.

“Eurogamers“ wurde so benutzerfreundlich wie möglich gestaltet, aber da es dennoch immer wieder zu Fragen kommen wird, erläutern wir in diesem Benutzerguide die wichtigsten Funktionen:

Die Eurogamers-Startseite

2
Eifriges Schieben bringt den Kreislauf auf Touren.

Zunächst solltet Ihr Euch einen Account zulegen, damit nicht jegliche Eurogamers-Modifikation kurzerhand im Daten-Nirwana verschwindet. Falls Ihr schon bei Eurogamer registriert seid, steht eigentlich schon alles bereit. Einfach einloggen und ab dafür. Wer noch nicht registriert ist, kann das auf dieser Seite nachholen – es dauert nur ein paar Sekunden und tut auch gar nicht weh. Ehrlich!

Die Eurogamers-Startseite besteht aus verschiedenen Informations-Boxen, auch genannt „Block“. Hier gibt es diverse Elemente wie Gruppen, Nachrichten, Forum-Threads oder Aktive User, die ganz einfach mit der Maus verschoben werden können. Jeweils am oberen Rand jeder Box finden sich zusätzliche Optionen ein: Blöcke können minimiert und wiederhergestellt, entfernt oder ihr Inhalt angepasst werden.

Über „Elemente hinzufügen“ am oberen Seitenrand lassen sich weitere Blöcke auf die Startseite packen. Kleines Beispiel: Wer über die neuesten Eurogamer-Artikel informiert werden möchte – also folglich Vorschauen, Erste Eindrücke und Specials -, klickt beim Block „Eurogamer-Artikel“ auf „Hinzufügen“. Schon erscheint der Block in der linken oberen Ecke der Startseite und blinkt kurz auf, um eine Veränderung zu signalisieren. Weitere Optionen eröffnen sich, wenn man „Bearbeiten“ am oberen Rand des Blocks klickt. Hier lassen sich die Systeme und die Anzahl der Themen festlegen, zu denen die Artikel auf der Startseite angezeigt werden sollen.

1
Schwarz, schick, sch..... mir fällt nichts mehr ein.

Der überwiegende Teil dieser Blocks ist im Grunde bekannt wie ein bunter Hund und sollte folglich kaum Erklärungsbedarf wecken. „Freunde“ gibt all jene Leser an, die in Eurer Freundschaftsliste stecken, „RSS Feeds“ erlaubt es, News und Artikel von anderen Seiten anzeigen zu lassen (wir waren so freundlich und haben unsere bevorzugten Anlaufstellen integriert) und die Bedeutung von Lesezeichen müssen wir sicherlich auch niemandem mehr näher bringen.

Aber: Es gibt da noch einige Funktionen. Beispielsweise die Bearbeitung der „Watchlist“ Gebt Ihr in das „Suchbegriffe“-Feld eine Reihe von Stichwörtern ein, füllt sich die Liste automatisch mit den Resultaten der Suche. Bei „Deine markierten Threads“ werden hingegen alle neuen Foreneinträge eines Threads aufgelistet, das Ihr zuvor im Forum mit „interessant markiert“ habt.

Möglichkeiten zur optischen Modifikation gibt es – wie anfangs erwähnt - ebenfalls. Einfach auf „Design“ klicken und schon lässt sich im Handumdrehen ein neuer Skin auswählen. Zum Start findet Ihr hier „World in Conflict“, weitere werden schon sehr bald folgen. Die Option, eigene Skins zu kreieren, ist übrigens ebenfalls in Arbeit.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Tanja Menne

Tanja Menne

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading