Ex-BioWare-Leute arbeiten an Nightingale, einem Survival-Game im Gaslampen-Setting

Inflexion Games hat ein neues Projekt enthüllt. Nightingale spielt in einer fiktiven viktorianischen Welt und startet 2022 in den Early Access.

Das Spielestudio Inflexion Games wurde von ehemaligen BioWare-Leuten gegründet und hat im Rahmen der Game Awards offiziell sein erstes Spiel angekündigt: Nightingale wird ein Survival-Fantasy-Game mit Crafting-Elementen sein, das in einer fiktiven, viktorianischen Welt spielt - und dazu gibt es schon einen ersten Trailer.

In diesem Spiel seid ihr in einer lebensfeindlichen Welt voller Gefahren und Monster auf der Suche nach der letzten Zuflucht mit dem Namen Nightingale. Dazu versucht ihr euch als sogenannter Realmwalker in einer virtuellen Shared-World durchzuschlagen, entweder alleine oder zusammen mit anderen Überlebenden. Wie man es aus Survival-Spielen kennt, versucht ihr jede Menge Materialien zu sammeln, eine Basis zu errichten, Landwirtschaft zu betreiben und euch gegen Monster und fiese Feen zur Wehr zu setzen.

Irgendwann könnt ihr dann ganze Siedlungen entstehen lassen, während ihr gleichzeitig immer weiter nach verlorenen Portalen sucht - natürlich immer bestens gekleidet mit Zylinder, Gehstock und Handfeuerwaffe! Die nutzt ihr offenbar aus der First-Person-Perspektive, wie das Gameplay im Trailer zeigt.

Zum Setting heißt es weiter: "Open-World-Reiche lassen dich in ein mystisches, viktorianisches Setting eintauchen, in der die Überreste der Menschheit von der dunklen Magie und den albtraumhaften Kreaturen der Feen bedroht werden."

Neben Sci-Fi, Mittelalter-Fantasy und Dystopie-Survival kommt mit Nightingale also endlich mal wieder ein spannendes Setting, das es ohnehin gerne öfter geben dürfte. Klar, Spiele wie Dishonored, The Order, Fable 3, Lamplight City und mehr schlagen schon in diese Gaslamp-Kerbe, als Open-World-Survival-Spiel ist das aber mal etwas erfrischend Neues.

Schon 2022 soll das Spiel von Improbable und Inflexion Games in die Early Access gehen - seid ihr gespannt? Mehr Infos zur kommenden Beta und Updates zur Entwicklung gibt es jedenfalls auf der offiziellen Webseite.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading