Fallout-MMO: Lizenzentzug droht

Bedingungen angeblich nicht erfüllt

Die Produktion des Fallout-MMOs von Interplay könnte möglicherweise von Lizenzstreitigkeiten beeinflusst werden.

Laut einem aktuellen Finanzbericht von Interplay hat Bethesda offensichtlich die Absicht, die Lizenzvereinbarung zwischen beiden Unternehmen aufzuheben.

Grund dafür ist demnach die Nichteinhaltung vertraglich festgeschriebener Bedingungen, unter denen man Interplay die Entwicklung eines MMOs ermöglichte.

Demnach sei Interplay bis zum 4. April 2009 (dem zuvor vereinbarten Datum) nicht in der Lage gewesen, die Produktion des Titels in "vollem Umfang" zu starten. Ebenso habe man sich keine ausreichende Finanzierung sichern können.

Interplay bestreitet natürlich einen Bruch dieser Bedingungen. Sofern Bethesda die Lizenzvereinbarung aufhebt, dürfte Interplay das Fallout-MMO nicht mehr weinterentwickeln. Ob es im Zuge dieser Angelegenheit zu einer Klage kommt, ist derzeit noch unklar.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading