Flight Simulator: Britannien wird groß im nächsten World-Update

Kein Brexit im Flugspiel.

  • Das nächste World-Update konzentriert sich auf Großbritannien
  • Am 26. Januar 2021 kommen neue Sehenswürdigkeiten und mehr Details in das virtuelle UK
  • Auch weitere USA-Updates stehen in Zukunft an

Der Microsoft Flight Simulator hat gerade erst sein neuestes kostenloses Welt-Update veröffentlicht, das den berühmtesten Landschaften und Sehenswürdigkeiten der USA die volle Aufmerksamkeit widmet, aber schon jetzt spricht Asobo über weitere Verbesserungen in der nahen Zukunft.

Dazu enthüllte das Entwicklerteam, welches Land als nächstes ein kleines Makeover erhalten wird: Großbritannien erstrahlt ab Januar 2021 in neuem Glanz vom virtuellen Flugzeug aus.

In den letzten beiden großen Updates erhielten also die USA und Japan jede Menge neue Schnörkel und ähnlich soll es nun auch beim United Kingdom vonstattengehen. Asobos drittes World-Update wird sich darauf konzentrieren, Großbritannien realistischer und detaillierter mit einer Vielzahl an Orientierungspunkten wiederzugeben.

Dafür verwende man hochwertige neuen Daten und Luftbilder für England, Schottland und Wales. Wie aus einem Livestream von Asobo hervorgeht, will das Team 50-60 neue Sehenswürdigkeiten und neue Gebäude sowie Verbesserungen für eine Reihe bestehender Flughäfen wie Land's End, Liverpool EGGP und Manchester Barton ins Spiel bringen. Wenn man also nach dem Brexit nicht mehr so leicht rüber auf die Insel kommt - mit dem Flight Simulator ist es kein Problem.

Und wie sieht es mit Irland aus? Laut Asobo arbeite man daran, alle notwendigen Daten der grünen Insel zusammenzutragen, um ganz Irland besser virtuell abzubilden - ob das schon im World-Update 3 inbegriffen ist, ist allerdings noch unklar.

Generell bestätigt das Entwicklerteam, dass es weiterhin etwa jeden Monat neue Aktualisierungen veröffentlichen wolle. Diese werden dann zwischen Sim-Updates und Welt-Updates abwechseln und sollen im weiteren Verlauf mit größeren, selteneren Inhaltserweiterungen ergänzt werden. Asobo sagt dazu aber auch, man sei noch nicht bereit, über diese größeren Updates zu sprechen, "weil sie ehrlich gesagt Zeit brauchen".

Asobo verriet jedoch bereits, dass das World-Update von dieser Woche nicht das letzte Mal sein wird, dass man sich ganz auf die Landschaften der USA konzentriert. Ihr dürft irgendwann in der Zukunft mit einem US-Update-2 und sogar mit einem US-Update-3 rechnen, heißt es. Damit sollen dann auch zum Beispiel Verbesserungen für Hawaii und Alaska ins Spiel kommen. Kein Wunder, dass da noch nachgefeilt wird: Im Vergleich zum Japan- und zum UK-Update braucht es bei den riesigen USA schon etwas mehr Aufwand, sie realitätsnah abzubilden.

Bevor all das dazu kommt, führt Asobo in seinem Update vom 22. Dezember 2020 erst einmal die VR-Unterstützung für alle Geräte ein. Danach ist Großbritannien an der Reihe, das derzeit für den 26. Januar 2021 geplant ist - das ist ohnehin schon einmal einiges an Inhalten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News Redakteurin

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading