Für PS5-Spiele sind 70 Euro aufwärts nicht zu viel, findet Sony

Für stundenlange Unterhaltung wäre der Preis fair, sagt Jim Ryan.

  • Jim Ryan findet 70 Euro für PS5-First-Party-Titel fair
  • Die Kosten müssen laut ihm auch zum Aufwand der Entwicklung passen
  • Angeblich dachte man nicht über noch höhere Preise nach

Sowohl das Remake von Demon Souls als auch die Ultimate Edition von Spider-Man Miles Morales (die allerdings mit Hauptspiel und Erweiterung auch zwei Titel enthält) kosten im Original 70 Euro aufwärts. Sony wies kürzlich darauf hin, dass ein solcher Preis aktuell für die größten First-Party-PS5-Titel reserviert sei.

Dieser solle auch zum Aufwand passen, der bei der Entwicklung solcher Spiele nötig sei. Doch auch für familienfreundliche Titel, wie zum Beispiel Sackboy: A Big Adventure, sind Preise zwischen 60 und 70 Euro gelistet.

Im Interview mit dem Telegraph beantwortete Jim Ryan von PlayStation die Frage, ob er einen Preis von 70 Euro und mehr für ein Videospiel gerechtfertigt fände, mit einem klaren ja. Seiner Meinung nach würde ein Spiel wie Demon's Souls derart viele Stunden Unterhaltung bieten, dass die Kosten dafür fair wären.

Dass Sony angeblich sogar über noch höhere Preise nachgedacht hätte, wie zuvor von Bloomberg berichtet, wies Ryan allerdings von sich - die sei seiner Aussage nach nicht richtig. Des Weiteren will Ryan keine weiteren Prognosen für zukünftige Spielepreise von First-Party-Studios aufstellen.

Auch EA hielt sich in einer kürzlichen Meldung lieber bedeckt, was voreilige Preisankündigungen für zukünftige Titel betrifft und gab (wie auch Sony) an, je nach Spiel individuell über die Kosten zu entscheiden. Den ersten Schritt zu Preisen von über 70 Euro für ein Next-Gen-Spiel wagte dieses Jahr 2K mit NBA 2K21, es bleibt also abzuwarten, welche Entwicklerstudios demnächst nachziehen.

Im Interview mit dem Telegraph wurde Jim Ryan zudem auch zur Plattform des kommenden God of War: Ragnarok und zu generationenübergreifenden Konsolenspielen befragt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (31)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Die Neue bei Eurogamer. Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (31)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading