Genshin Impact 1.1 PC Download - Größe, Launcher und langsame Updates beheben

Ein paar Handgriffe für geschonte Nerven.

Es wurde langsam Zeit, dass die Story des Free-to-play-Hits Genshin Impact fortgesetzt wird. Mit Version 1.1 geht nun das erste Kapitel mit seinem dritten Akt mit einigen schönen Missionen zuende. Außerdem kommen neue Charaktere hinzu, zwei schon jetzt - Tartaglia und Diona - zwei ein wenig später - Zhongli und Childe - und lassen die Riege der Figuren auf 27 anwachsen.

Außerdem gibt es ebenfalls etwas zur Geschichte beitragende neue Legenden- und Weltaufträge, ab nächster Woche Montag eine neue Aktion, in deren Rahmen man Fischl freispielen kann sowie zahllose neue Features - vom Städteansehen bis hin zu diversen überfälligen Komfortfunktionen und einer Entschärfung des Harz-Systems. Eine Menge neues zu machen, tun und erleben also. Und zu besprechen, auch wenn es um den Download des Updates geht.

Deshalb zeigen wir euch im Folgenden, wie als PC-Spieler von Genshin Impact den Launcher wiederfindet, wie groß der Download ist und was ihr gegen langsame Updates tun könnt.

Genshin Impact PC - Launcher finden

Auf den anderen Plattformen zieht sich das Gacha-RPG die erforderlichen Dateien von selbst. Gehört ihr zu den PC-Spielern, die sich das Spiel selbst als Verknüpfung auf den Desktop oder die Taskleiste gelegt haben, umgeht ihr aber den Launcher und dann habt ihr das Problem, dass der PC-Client von Genshin Impact euch mit einer Fehlermeldung, den Launcher für das Update zu starten, wieder auf den Desktop zurückkegelt. Aus dem Spiel selbst heraus funktioniert es einfach nicht, den Patch zu ziehen.

Genshin Impact Launcher Explorer
Diese Datei sucht ihr!

Aber wo findet man den Launcher? Dazu müsst ihr herausfinden, wo ihr Genshin Impact installiert habt. Wenn das Spiel läuft, könnt ihr mit der rechten Maustaste auf das Genshin-Symbol in der Taskleiste klicken und dann noch einmal rechts auf das Symbol, das auftaucht. Klickt dann mit der linken Maustaste auf Eigenschaften und im Reiter "Verknüpfung" wird der Laufwerkspfad angezeigt. Sucht auf dem angezeigten Laufwerk den Installationsordner des Spiels auf, der einfach nur "Genshin Impact" heißen sollte.

Drinnen findet ihr eine Menge Ordner und einzelne Dateien. Scrollt ein wenig herunter und ihr findet bei den einzelnen Dateien - nicht unter den Ordnern - eine Datei mit Thumbnail vom Spiel, mit dem Namen "launcher". Führt sie aus und der Launcher begrüßt euch unten rechts mit der Option, das Update herunterzuladen.

Genshin Impact Launcher
Und so sieht der Launcher aus, wenn 1.1 erfolgreich aufgezogen wurde.

Downloadgröße Version 1.1

Der Download ist mit 12,2GB nicht gerade klein. Tatsächlich ist das komplette Spiel insgesamt nur 16,5GB groß. Mittlerweile haben sich schon einige Spieler darüber beschwert, denn das Spiel soll etwa alle sechs Wochen lang ein umfassenderes Update bekommen.

Wenn man bedenkt, dass ein Call of Duty gefühlt alle paar Tage um Patches angereichert wird, die ein Vielfaches so groß sind, kann man darüber schon mal ins Schmunzeln kommen. Dennoch ist es natürlich seltsam, wenn der Download einer neuen Version drei Viertel der Größe des Gesamtspiels hat. Zumal demnächst noch neue Kartenbereiche hinzukommen sollen, die das Datenvolumen sicher noch mal deutlich ansteigen lassen.

Vielleicht kann miHoYo hieran ja noch optimieren?

Genshin Impact - langsamer Download - so ladet ihr das Spiel schneller herunter

Die Beschwerden über die Downloadgröße rühren auch daher, dass miHoYos Inhalte in der Vergangenheit nicht immer mit der optimalen Geschwindigkeit heruntergeladen werden konnten. Vielfach mussten die Spieler länger warten als das bei diesen Datenmengen eigentlich zu erwarten gewesen wäre. Dagegen gibt es ein Mittel, das vielen geholfen hat, wenngleich sich der Tipp dazu ein wenig unbefriedigend liest:

Versucht es einfach nochmal: Startet den Download, lasst ihn ein wenig anlaufen, dann pausiert ihr ihn und schließt den Launcher. Nun startet ihr ihn erneut und in vielen Fällen - so berichten erstaunlich viele einige Nutzer - geht es dann deutlich zügiger weiter. Wir konnten das ebenfalls beobachten, aber eine wissenschaftlich belegte Methode ist es nicht. Gleichzeitig ist es unwahrscheinlich, dass so viele Spieler einem Placeboeffekt aufgesessen sind. Also: Probiert es aus, wenn es euch zu langsam geht mit dem Patch.

Weiter mit:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading