Gerücht: Remake von Metal Gear Solid 3 in Arbeit - Revivals von MGS, Castlevania und Silent Hill geplant

Konami bereitet die Rückkehr seiner großen Franchises vor und arbeitet angeblich an einem Remake von Metal Gear Solid 3.

Bei Konami tut sich Gerüchten zufolge was in Sachen Entwicklung von Premium-Spielen, angeblich ist ein Remake von Metal Gear Solid 3 in Arbeit.

Insgesamt laufen beim Unternehmen Bemühungen zu Revivals der Marken Metal Gear, Castlevania und Silent Hill, berichtet VGC unter Berufung auf Vertriebsquellen.

Zurück in die Erfolgsspur?

Es ist schon eine Weile her, seit jeweils neue Titel dieser Reihen erschienen. Das letzte neue Metal Gear war Metal Gear Survive im Jahr 2018, das letzte Hauptspiel der Castlevania-Reihe war Castlevania: Lords of Shadow 2 und stammt von 2014.

Woher der Sinneswandel? Anfang des Jahres gab es Umstrukturierungen in der Games-Abteilung von Konami, aktuell liege der Fokus laut VGC darauf, seine größten Marken über Premium-Spiele zurückzubringen.

Castlevania zuerst, der Rest folgt

Als erstes soll Castlevania an der Reihe sein, eine "Neuinterpretation" werde derzeit intern bei Konami in Japan mit Unterstützung externer Studios entwickelt.

Gerüchte gab es über ein Metal-Gear-Solid-Remake von Bluepoint Games, die gerade von PlayStation übernommen wurden. Den Quellen von VGC soll sich ein externes Studio in China um ein Remake von Metal Gear Solid 3: Snake Eater kümmern, das sich derzeit in einer frühen Phase befinde. Bei dem Studio soll es sich um Virtuous handeln, die zum Beispiel Dark Souls und The Outer Worlds auf die Switch portierten und auch an Titeln wie Battlefield 1 und Horizon: Zero Dawn beteiligt waren.

Darüber hinaus sei geplant, vor dem Remake Remasters der ursprünglichen Metal-Gear-Solid-Titel für moderne Konsolen zu veröffentlichen.

5
Bekommen wir MGS 3 als Remake?

Silent Hills, aber nicht, was ihr denkt

Zu guter Letzt ist von gleich mehreren Silent-Hill-Spielen die Rede, die bei unterschiedlichen externen Partnern in Arbeit seien. Eines davon wurde an einen "prominenten japanischen Entwickler" outgesourct, heißt es.

Bis wir mehr über Konamis Pläne erfahren, soll es noch eine Weile dauern. Frühestens 2022 werde das Unternehmen auf größeren Events über sein Vorhaben sprechen.

Nach den eher schlecht aufgenommenen Titel Metal Gear Survive und Contra: Rogue Corps soll es bei Konami ein Umdenken gegeben haben und man sei bereitwilliger geworden, mit externen Studios zusammenzuarbeiten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (14)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (14)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading