Die Produktionskosten des kürzlich veröffentlichten Ghostbusters-Spiels liegen laut Star Telegram irgendwo zwischen 15 und 20 Millionen US-Dollar.

Zudem habe das Spiel nach Angaben der Zeitung mit rund einer Million verkaufter Exemplare bereits "Blockbuster"-Status erreicht.

Bislang ist der Titel in Europa ausschließlich für PS3 und PSP zu haben, auf der anderen Seite des Atlantiks kann man bereits alle Versionen kaufen. Hierzulande werden die restlichen Plattformen im Herbst bedient.

Aktuell befindet sich ein dritter Film in Arbeit, auch ein weiteres Spiel will man offenbar nicht ausschließen: "Ihr könnt darauf wetten, dass wir liebend gerne ein weiteres Ghostbusters-Spiel machen würden, wenn dieser Film rauskommt", sagt Terminal Realitys Mitbegründer Mark Randel.

Weitere Einzelheiten zum Spiel erfahrt ihr im Test zu Ghostbusters. Wer Hilfe benötigt, findet Tipps und Tricks in unserer Ghostbusters-Komplettlösung.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte