GoW 3's Stig Asmussen hofft auf starke Konkurrenz durch Dante's Inferno

"Das sind gute Leute"

Stig Asmussen, Kreativ-Chef des dritten God of War, drückt EA mit seinem Konkurrenzslasher Dante’s Inferno alle Daumen: "Einige Leute, die auch an GoW gearbeitet haben, arbeiten jetzt an Dante’s. Wirklich gute Leute. Ich hoffe, sie machen ein fantastisches Spiel, als starke Konkurrenz für uns." sagte er gegenüber CVG.

"Dante’s Inferno zum Thema zu nehmen, könnte es wirklich zu etwas Besonderem machen, das ist eine sehr reichhaltige Welt. Ob es eine 'Gefahr für Kratos' wird? Ich hoffe doch! Wir brauchen viel mehr tolle Spiele in diesem Genre." Bei solchen Aussagen gehen immer unsere 'Umgekehrte Psychologie'-Sensoren durch die Decke, aber vielleicht meint es ja zur Abwechslung mal wirklich jemand ernst?

Im Interview äußert sich Asmussen außerdem über neue Waffen und Kräfte, demnach sind neben den Löwenhandschuhen, den Cestus, auch die Latschen von Götterbote Hermes mit von der Partie. Mit denen soll es möglich sein, an Wänden entlang zu laufen, während der Helios-Kopf Licht ins tiefste Dunkel bringt und dabei hilft, verborgene Orte zu finden. Mehr Details irgendwo unter dem Link.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading