Gran Turismo 7: Zweifel am Release in der ersten Hälfte 2021

Der Hinweis wurde aus dem Werbevideo zum Spiel entfernt.

  • In einem Werbevideo von PlayStation wurde ein Schriftzug entfernt
  • Gran Turismo 7 könnte daher doch nicht in der ersten Hälfte von 2021 erscheinen
  • In einem anderen Video heißt es nur vage "2021!

Wie es aussieht, hat Sony einen Hinweis darauf verschwinden lassen, dass Gran Turismo 7 in der ersten Hälfte von 2021 kommen könnte: Der Schriftzug "First Half 2021" wurde aus einem Werbevideo zum Launch der PS5 entfernt, das Anfang November veröffentlicht wurde. Nun steht bei Gran Turismo 7 vielmehr nur noch die Anmerkung "In Entwicklung für Playstation".

Das Video landete letzten Monat auf YouTube und präsentiert einige hochkarätige Titel, die entweder exklusiv oder zuerst auf die Playstation 5 kommen. Das Video gab dabei zudem an, dass Gran Turismo 7, Ratchet & Clank: Rift Apart und Housemarques Returnal in der ersten Hälfte des kommenden Jahres erscheinen sollen. Horizon: Forbidden West war für das zweite Halbjahr gelistet. Während die Beschreibungen der anderen Spiele gleich geblieben ist, wurde nur die von Gran Turismo ausgetauscht, was darauf schließen lässt, dass man explizit bei diesem Spiel mit einer Verzögerung rechnet.

In einem weiteren Sony-Marketingvideo von dieser Woche, das unter anderem Details zur Konsolenexklusivität von "Project Athia" beinhaltet, heißt es bezüglich Gran Turismo 7 einfach nur noch "2021". Das Rennspiel kommt nach aktuellem Stand also zumindest noch nächstes Jahr, wenn auch nicht mehr im ersten Teil.

Wie VGC deutlich macht, gab es bei Polyphony Digital auch in der Vergangenheit schon ein paar etwas langwierigere Entwicklungsprozesse - vielleicht steht auch Gran Turismo 7 so einer bevor. Das lange Warten soll laut Simon Rutter von PlayStation jedoch mit einem Rennspiel belohnt werden, das von den technischen Verbesserungen der neuen Konsole stark profitiert.

"Die Ladezeiten werden im Vergleich zu früher so gut wie nichts sein", so Rutter im Gespräch mit dem Guardian. Auch die Möglichkeiten des 3D-Audio-Systems sollen für ein realistischeres Gefühl auf der Rennstrecke sorgen. Und natürlich soll die Technologie des DualSense-Controlers in das virtuelle Fahrgefühl einfließen, heißt es.

Passend zur Geschwindigkeit eines Rennspiels hieß es zudem bereits von Polyphony Digital, dass man in Gran Turismo 7 eine gesteigerte Bildfrequenz eher bevorzugen werde als eine hohe Auflösung - das Ziel wären angeblich sogar 240fps.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading