GTA Trilogy: Mehr als 1 Stunde Gameplay geleakt - seht die Remasters in Bewegung

Einen Tag vor dem Release ist mehr als eine Stunde Gameplay zu den Remasters der GTA-Trilogie geleakt.

Update vom 10. November 2021: Rockstar hat nun selbst auch noch drei neue Videos zu Grand Theft Auto: The Trilogy - Definitive Edition veröffentlicht. Die widmen sich Direktvergleichen anhand von Szenen aus dem Original und den Remasters.

Nachfolgend könnt ihr euch die drei Videos zu GTA 3, GTA: San Andreas und GTA: Vice City anschauen. Allzu lang sind sie aber auch nicht.

Originalmeldung vom 10. November 2021: Einen Tag vor dem offiziellen Release von Rockstars Grand Theft Auto: The Trilogy - Definitive Edition ist neues Gameplay-Material geleakt.

Fans, die früher an die Spiele herangekommen sind, teilen Material daraus unter anderem auf Reddit und YouTube.

Wenn von Rockstar nichts kommt...

Damit sind die Fans Rockstar voraus, denn abseits eines Trailers, der überwiegend aus Zwischensequenzen bestand, gab es bisher nicht viele bewegte Bilder zu sehen.

In den geleakten Videos zur GTA Trilogy seht ihr aber das jeweilige Spiel, wie ihr es tatsächlich spielt - und könnt einen Blick auf manche Änderungen werfen, zum Beispiel die Verwendung des Waffenrads aus späteren Spielen der Reihe.

Hier könnt ihr euch die Videos anschauen:

Die Definitive Edition enthält Remasters der PS2-Spiele Grand Theft Auto 3, Grand Theft Auto: Vice City und Grand Theft Auto: San Andreas. Offiziell ist die Definitive Edition der Trilogie ab dem 11. November 2021 für PlayStation 5, Xbox Series X und S, PC, Nintendo Switch, PlayStation 4 und Nintendo Switch erhältlich. Für nächstes Jahr ist die Veröffentlichung auf iOS und Android vorgesehen.

Darüber hinaus ist die Definitive Edition von GTA: San Andreas ebenfalls ab dem 11. November 2021 mit dem Xbox Game Pass spielbar, während Abonnenten und Abonnentinnen von PlayStation Now ab dem 7. Dezember 2021 Zugriff auf die Definitive Edition von Grand Theft Auto 3 bekommen.

Mit der Definitive Edition werden unter anderem technische Verbesserungen an den Spielen vorgenommen, ebenso tut sich inhaltlich das ein oder andere. Das betrifft zum Beispiel das bereits erwähnte Waffenrad, eine verbesserte Navigation, Anpassungen bei der Steuerung und einiges mehr.

Auf der Nintendo Switch könnt ihr zudem den Touchscreen zum Zoomen oder Navigieren der Menüs sowie die Bewegungssensoren der Konsole zum Zielen verwenden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (32)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (32)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading