GTA Wii fühlte sich nicht 'natürlich' an

Deswegen bringt man die Reihe auf den DS

Ihr fragt Euch, warum Rockstar Grand Theft Auto für den Nintendo DS, aber nicht für die Wii bringt? Dan Houser liefert in der aktuellen Ausgabe der Nintendo Power die Antwort darauf.

"Es fühlt sich für uns nicht natürlich an, vermute ich. Es war wirklich so, dass der DS bei uns ein Gefühl für eine Menge an interessanten Herausforderungen erweckte, die sich völlig von dem unterscheiden, was wir in der Vergangenheit gemacht haben", so Houser.

"Der Stylus und die Chance, Mini-Spiele auf diese Art und Weise zu nutzen, war für uns wirklich interessant und aufregend. Und wir dachten, wir könnten diese beiden Modi nahtlos miteinander kombinieren. Und es ergäbe sich die Möglickeit, mit unserem auf Handhelds fokussierten Team etwas wirklich Gutes zu erschaffen."

"Das ist der Grund, warum wir diesen Weg gingen. So oder so haben wir noch keine konkreten, großartigen Gedanken an die Wii verschwendet. Es sind mehr oder weniger separate Belange", sagt Houser.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading