Gute Nacht, Halo! - Online-Dienste der Xbox-360-Teile werden eingestellt

343 konzentriert sich auf die Zukunft und lässt dafür Vergangenes auf der Strecke.

  • 343 Industries setzt den Online-Diensten von Halo auf der Xbox 360 bis Dezember 2021 ein Ende
  • Online-Funktionen wie den Multiplayer wird es ab 2022 nicht mehr für bestimmte Titel geben
  • 343 möchte seine freigewordenen Ressourcen für aktuelle und zukünftige Projekte nutzen

Ende nächsten Jahres geht die Online-Ära der Xbox-360-Halo-Spiele zu Ende. 343 Industries gab bekannt, dass die Online-Dienste für die Halo-Titel der Xbox 360 ab Dezember 2021 eingestellt werden. Die Ressourcen sollen lieber in Zukunftsprojekte investiert werden, hieß es von Seiten der Entwickler.

Betroffen vom Shutdown der Online-Dienste sind Halo: Reach, Halo 4, Halo 3, Halo 3: ODST, Halo: Combat Evolved Anniversary, Spartan Assault und Halo Wars. Diese Titel werden auch nach Dezember 2021 spielbar sein, jedoch ohne bestimmte Online-Funktionen, wie zum Beispiel der Online-Multiplayer-Modus.

Auch wenn ihr besagte Spiele auf einer neueren Konsole via Abwärtskompatibilität spielt, betrifft euch diese Änderung. Die Software ist und bleibt auf dieselben alten Online-Dienste angewiesen. In einer Tabelle hat der Entwickler die Änderungen an allen Spielen für euch zusammengefasst.

Halo__1_
Hier seht ihr, welche Funktionen bei den einzelnen Titeln eingestellt werden.

Die lange Abschussliste rechtfertigt 343 Industries mit einem klassischen wirtschaftlichen Argument. Die monatliche Nutzung dieser Spiele nehme immer weiter ab und schaffe ein großes Ungleichgewicht zwischen Zeit- und Arbeitsaufwand und dem daraus resultierenden Netto-Effekt für die gesamte Halo-Community.

"Bis heute haben wir zukunftsorientierte Arbeiten und Prioritäten mit der Aufrechterhaltung der Xbox 360-Legacy-Dienste von Halo jongliert", so 343 in einem Beitrag auf Halo Waypoint. Nun sei es an der Zeit, die Bedürfnisse gegen die verfügbaren Ressourcen aufzuwiegen. Das Ergebnis ist dabei für 343 eindeutig. "Die Aufrechterhaltung dieser Legacy-Dienste erfordert heute viel Zeit und Ressourcen, was sich direkt auf die Fähigkeit des Studios auswirkt, aktuelle und zukünftige Projekte wie Halo: The Master Chief Collection und Halo Infinite zu unterstützen."

Der Entwickler betont dabei, dass er jeden Halo-Spieler schätzt und sich um sie kümmern möchte, oberste Priorität sei es jedoch, die MCC weiterzuentwickeln und Halo Infinite so auf die Beine zu stellen, wie sich viele Fans der Shooter-Reihe wünschen. Dabei sollen die freigewordenen Ressourcen an Zeit, Mitarbeitern und Fachwissen genutzt werden, die 343 Industries mit dem Ende der Online-Funktionen der Xbox-360-Titel schafft.

Die gute Nachricht ist, dass die genannten Titel nicht davon beeinflusst sind, wenn ihr sie innerhalb der Master Chief Collection spielt, die für moderne Systeme adaptiert wurde. Dort bekommt ihr dann zukünftige eure Online-Dosis der alten Shooter. Und auch die Definitive Edition von Halo Wars ist nicht betroffen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading