Half-Life-2-Achievement wird Realität: Gabe Newell will Gartenzwerg ins All schießen

Astronaut Chompski meldet sich zum Dienst!

  • Gabe Newell möchte einen Gartenzwerg ins All schießen
  • Die Aktion erinnert an ein Achievement aus Half-Life 2
  • Damit unterstützt er einen guten Zweck

Im Shooter-Klassiker Half-Life 2 gab es eine berühmte Errungenschaft namens "Little Rocket Man", die große Teiles des Spiels umfasste. Zu Beginn des 2. Kapitels musste man einen Gartenzwerg namens Gnome Chompski aufsammeln und ihn relativ gegen Ende des Shooters zu einer Rakete bringen, um ihn letztlich ins All zu schießen.

Erst dann schaltete man das Achievment frei. Das gestaltete sich allerdings teilweise schwieriger als gedacht und ziemlich unterhaltsam, denn der Zwerg kugelte bei missglückten Transportversuchen immer wieder von Auto-Anhängern und Co. Außerdem muss man den kleinen Begleiter immer wieder in sicherer Nähe abstellen, während man Kämpfe bestreitet, darf aber nicht vergessen, ihn wieder mitzunehmen. Das folgende Video zeigt euch einen kompletten Walkthrough mit der Zwergenfigur, der letztlich zur begehrten Errungenschaft führte.

Dieses schräge Achievment könnte nun Wirklichkeit werden, denn Gabe Newell von Valve plant momentan, tatsächlich einen Gartenzwerg ins All zu schießen und all das für einen guten Zweck. Das Spektakel soll im Rahmen einer Spendenaktion für die pädiatrische Intensivstation des Kinderkrankenhauses Starship in Auckland stattfinden und für jeden Zuschauer im Livestream gibt Newell einen Dollar für die Einrichtung dazu.

Bei der ganzen Aktion handelt es sich um eine Zusammenarbeit zwischen Newell, der Firma Weta Workshop, die einen 6-Zoll-Chompski aus Titan beisteuert, und Rocket Lab, die den Gnom als Teil ihrer Raumfahrtmission Flight 16 ins All schießen werden. Der Flug startet innerhalb eines 14-tägigen Zeitfensters nach dem 15. November 2020 in Mahia, Neuseeland.

Das eigentliche Hauptziel von Flug 16 besteht darin, 30 Satelliten in eine sonnensynchrone Umlaufbahn zu bringen. Bei Astronaut Chomski handelt es sich also nur um einen albernen Scherz? Nicht nur, denn die Figur wird ebenfalls dazu dienen, ein neuartiges 3D-Druckverfahren zu testen. Der Flug wird dabei allerdings leider Chomskis letzter sein, denn beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre wird der tapfere kleine Zwerg im Rahmen einer absichtlichen Deorbitierung wohl bedauerlicherweise verglühen.

Rocket Lab bezeichnet die Mission als "Hommage an die Innovation und Kreativität von Spielern auf der ganzen Welt". Beobachten kann man den kleinen Zwerg bei seiner großen Mission im Livestream. Bis zu 24 Stunden nach dem Start zählt man noch als Live-Zuschauer und gewährt Starship dadurch einen Dollar mehr an Spendengeld.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading