Halo 3: 300 Mio. in Woche 1

Äußerst erfolgreicher Start

Nachdem bereits vor einigen Tagen die ersten Zahlen zu den Einnahmen durch Halo 3 veröffentlicht wurden, legt Microsoft nun nochmals nach. In den USA konnte das Unternehmen - wie wir bereits wissen - mit Bungies Shooter in den ersten 24 Stunden 170 Millionen Dollar umsetzen.

Weltweit waren es in der ganzen ersten Verkaufswoche sogar 300 Millionen Dollar. In den USA erschien Halo 3 am 25. September, in Europa einen Tag später. Sogar in Japan reichte es für die Spitzenposition in den Charts.

Zugleich haben sich auch die Absatzzahlen der Xbox 360 nach Angaben der Händler seit dem Launch von Halo 3 mehr als verdoppelt.

Der Erfolg spiegelt sich darüber hinaus ebenso in den Aktivitäten von Xbox Live wieder. In der ersten Woche spielten 2,7 Millionen Nutzer Halo 3 online, was ungefähr einem Drittel aller Mitglieder auf der ganzen Welt entspricht. Alleine am ersten Tag wurden zusammengerechnet bereits 3,6 Millionen Stunden gezockt. Bis zum Ende der Woche stieg diese Zahl auf 40 Millionen Stunden an, was wiederum 4.500 Jahren ergibt. Selbstverständlich verzeichnete man zusätzlich noch einen gewaltigen Anstieg bei den Gold-Mitgliedschaften.

Ob Halo 3 dem ganzen Hype gerecht wird, erfahrt Ihr in unserem Test.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading