Halo Infinite: Release auf Herbst 2021 verschoben

343 werkelt fleißig an der Optik des ursprünglichen Xbox-Launch-Titels.

  • Der Release von Halo Infinite wird auf Herbst 2021 verschoben.
  • Nach Kritik über das optisch weniger ansprechende Gameplay sieht sich 343 dazu verpfichtet, weitere Verbesserungen vorzunehmen.
  • Im Laufe des nächsten Jahres folgen weitere Updates über den Stand der Entwicklung.

Halo Infinite sollte ursprünglich als Launch-Titel der Xbox Series S/X erscheinen. Daraus ist ganz offensichtlich nichts geworden. Stattdessen kündigte 343 eine großzügige Verschiebung des Release-Termins an. Erst im Herbst 2021 soll Halo Infinite das Licht der Spielewelt erblicken. Ein Tweet von Bonnie Ross teaserte ein mögliches Releasedatum unter der Blume an. Der Vorsitzende von 343 Industries machte darauf aufmerksam, dass Halo am 15. November 2021 sein 20-jähriges Jubiläum feiert.

Im Juli diesen Jahres veröffentlichte 343 Industries bereits erstes Gameplay-Material des neuen Master-Chief-Abenteuers. Die unfertigen Szenen stießen bei der Halo-Fanbase auf viel Kritik. Beleuchtung, Schatten und das Rendering ließen sehr zu wünschen übrig und enttäuschten die Erwartungen der Fanbase massiv. Der berüchtigte Brute Craig, der als Fanliebling natürlich im veröffentlichten Gameplay nicht fehlen durfte, wurde durch seine emotionslose Mimik sogar zum Meme.

06rcFERHAAT5T82mqpHWZX1_1.1596234523.fit_lim.fit_lim.size_956x
Dieses Gesicht haben wohl auch die Fans gemacht, als sie das Juli-Gameplay von Halo Infinite sahen.

Auf die Kritik auf die Präsentation reagierte der amerikanische Entwickler, mit der Unterstützung von Bungie-Veteran Joseph Staten, mit weitreichenden Verbesserungen, die sich besonders auf die Optik des Titels konzentrieren. In einem Interview, das auf der offiziellen Halo-Website veröffentlich wurde, spricht das Grafikteam davon, dass man nach der scharfen Kritik nun nach Verbesserungsmöglichkeiten suche. Das erklärt unter Anderem die extreme Verschiebung des Release-Termins. Dem Team sei es sehr wichtig, einen Art-Style zwischen modernisiertem Bildmaterial und klassischer Halo-Ästhetik zu kreieren, der sowohl Halo-Veteranen, als auch Neulinge gleichermaßen zu unterhalten wisse.

Zu diesem Zweck hat das Grafikteam bereits viele Probleme angegangen, die Fans im Juli-Gameplay gestört hatten. Materialien und Texturen seien verbessert worden und die dynamischen Lichtwerte neu abgestimmt. Zudem erhalten Craig und alle weiteren Figuren eine lebendigere Mimik und ein abwechslungsreicheres Charakterdesign. In den kommenden Monaten soll es mehr Informationen dazu geben, was das Team hinter dem Shooter mit seiner zusätzlichen Entwicklungszeit anstellt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading