Halo Infinite zieht mehr als 270.000 gleichzeitig aktive Spieler innerhalb weniger Stunden auf Steam an

Der Multiplayer von Halo Infinite erfreute sich direkt nach dem Release an einer hohen Spielerzahl.

Innerhalb von nur acht Stunden erreichte der Multiplayer von Halo Infinite nach der vorgezogenen Veröffentlichung mehr als 270.000 gleichzeitig aktive Spieler auf Steam und verdrängte Apex Legends damit am Montag vom vierten Platz der höchsten Tagesspitzenwerte.

Das lässt man sich nicht zweimal sagen

Auf SteamDB könnt ihr euch von den Zahlen selbst überzeugen. Ganze 272.586 Spieler versammelten sich gleichzeitig innerhalb kürzester Zeit nach der freudigen Ankündigung auf dem Anniversary-Event von Xbox auf den Servern des Shooters. Klar, es passiert ja auch nicht alle Tage, dass ein großer Titel früher als erwartet erscheint.

Der Multiplayer-Teil von Halo Infinite ist zudem Free-to-Play und konnte ohne finanzielle Hürde von allen interessierten Spielern ausprobiert werden. Mehr gleichzeitige Spieler gab es am Release-Tag nur bei den klassischen Steam-Favoriten Counter-Strike: Global Offensive, Dota 2 und PUBG.

Dafür kletterte der Halo-Multiplayer an Team Fortress 2, Grand Theft Auto V, Forza Horizon 5 und sogar an Apex Legends vorbei, bei dem erst vor Kurzem die elfte Saison startete. Und das alles, obwohl es sich bei dem Mehrspieler-Teil von Halo Infinite derzeit technisch gesehen nur um eine Beta-Phase handelt.

Zeitgleich mit der Veröffentlichung dieser Multiplayer-Komponente verriet Entwickler 343 Industries, dass die erste Saison des Spiels noch bis zum 2. Mai 2022 andauern werde. Nur so könne das Studio sicherstellen, dass auch die zweite Saison "unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht wird". Der erste Battle Pass ist bereits freigeschaltet und kann bis zur offiziellen Veröffentlichung genutzt werden.

Season 1 trägt den Namen "Heroes of Reach" und wird durch das Event "Fracture: Tenrai" begleitet. Halo Infinite erscheint am 8. Dezember für Xbox Series, Xbox One und PC.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading