Magic: The Gathering: Wie das Hauptset 2021 mehr als nur die Fans glücklich macht

Im Gespräch mit WotCs Mark Heggen.

Als im vergangenen Monat das neue Hauptset 2021 für Magic: The Gathering erschien, hatte Wizards of the Coast damit ein klares Ziel vor Augen: Neulingen die bisher beste Möglichkeit zu geben, Magic erstmals auszuprobieren. Und das gilt nicht allein für die klassische, physische Variante, sondern ebenso für den digitalen Ableger Magic: The Gathering Arena.

"Beim Hauptset 2021 [Core Set 2021] legten wir großen Wert darauf, neu zu definieren, wofür das 'core' in 'Core Set 2021' steht", erzählt mir Mark Heggen, Product Architect bei Wizards of the Coast. "In den letzten Jahren haben wir unsere Hauptsets und das, was sie darstellen können, stetig weiterentwickelt. M21 baut auf dieser Philosophie auf und bringt ein paar neue und mächtige Werkzeuge sowie aufregende Neuauflagen mit sich, die die Kernzielgruppe von Magic begeistern."

"Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass es für neue Spieler verständlich und leicht zu erfassen ist", fährt er fort. "Wir geben damit unserer Kernzielgruppe die bestmöglichen Werkzeuge in die Hand, um ihre Freunde und Freundinnen mit einem Hauptset ans Spiel heranzuführen, das zum einen die Magic-Begeisterten überzeugt und zum anderen für Neulinge klar verständlich und ansprechend ist. Ich würde sagen, mit dem Hauptset 2021 ist uns das gelungen."

Begeisterung, die auf andere überschwappt

Produkte zu haben, die einsteigerfreundlich sind und neue Spieler mit Magic in Verbindung bringen, seien immer wichtig, sagt Heggen. Dabei spiele die Einführung von Magic: The Gathering Arena eine maßgebliche Rolle. "Es ist ein tolles Mittel, um die Leute mit Magic vertraut zu machen", findet er. "Unser Ansatz für das Hauptset 2021 bringt hoffentlich ebenso neue Spieler ins Spiel. Wir hören häufig aus der Community, dass die Leute über enge Bekannte oder die Familie zu Magic kamen. Das Set ist dazu designt, die Kernzielgruppe zu begeistern. Und unsere Hoffnung ist, dass diese Begeisterung von ihnen auf neue Spieler überspringt."

Magic the Gathering Liliana Waker of the Dead
Liliana, Waker of the Dead

Weit über 20.000 verschiedene Karten erschienen seit den Anfangstagen für Magic: The Gathering. Eine Zahl, die Neueinsteiger einschüchtert? Heggen sieht das nicht so: "Wenn es darum geht, neue Spieler anzusprechen, sehe ich den Umfang von Magic als Stärke, nicht als Problem", merkt er an. "Über die Jahre hinweg haben wir so viele Karten gemacht und bei den Hauptsets gehen wir so weit zurück und greifen das auf, was immer wir brauchen, um alte und neue Fans zu begeistern. Egal ob ikonische Zaubersprüche, Monster oder beeindruckende Helden. Die Hauptsets bieten eine gute Auswahl dessen, was das Spiel anzubieten hat. Die Spieler haben dann die Möglichkeit, in alte Sets einzutauchen und zu schauen, welche Ecken des Spiels und dieses kreativen Universums sie am ehesten ansprechen."

Ihm zufolge gibt es viele Möglichkeiten, sich an Magic heranzuwagen. Dazu gehöre, die meisten Produkte so zu designen, dass sie mit einem in sich geschlossenen Format und einer Geschichte für sich stehen können. "Magics Geschichte hat den unglaublichen Vorteil, dass sie Neulingen ein ganzes Multiversum an Möglichkeiten bietet, nach der ersten Erfahrung mit einem Set tiefer in das Spiel einzutauchen und damit Spaß zu haben."

MTG Arena als beste Option für Neulinge

Magic the Gathering: Arena zählt für Heggen zu den derzeit besten Optionen, das Spiel zu lernen. Es lässt sich kostenlos herunterladen und das Tutorial führt neue Spieler an Magic heran. "Die M21-Planeswalker-Decks sind eine fantastische Möglichkeit für Spieler, mit den physischen Karten einzusteigen, wenn sie sich dafür interessieren. Und du hast immer die Option, einen lokalen WPN-Store zu besuchen und zu schauen, was sie zur Unterstützung neuer Spieler anbieten."

Mithilfe der Code-Karten in den physischen Produkten ist es zudem möglich, Karten für MTG Arena freizuschalten. Spieler legen so laut Heggen für sich fest, auf welche Art sie spielen möchten. Dahinter stecke aber noch mehr: "Da ein Großteil unserer Community aufgrund der weltweiten Pandemie zuhause bleibt, haben wir eine Reihe von Programmen eingeführt, die MTG Arena enger mit den WPN-Stores verknüpfen, darunter Be Your Store's Champion und FNM at Home. Für uns dreht sich alle darum, unserer Community dabei zu helfen, das beste Strategiespiel der Welt zu spielen - ganz egal, auf welche Art sie das tun."

Magic the Gathering Nine Lives
Auch Katzen gibt's in Magic.

Einsteigerfreundlichkeit müsse im Umkehrschluss nichts Schlechtes für Veteranen bedeuten, findet er: "Über dieses Konzept haben wir während der Entwicklung des Hauptsets 2021 häufig nachgedacht", erzählt Heggen. "Einsteigerfreundlichkeit bedeutet nicht, dass es weniger komplex oder weniger anspruchsvoll ist. Wir haben das Set designt, um damit unsere Kernzielgruppe zu vitalisieren, sie von den neuen Werkzeugen und Neuauflagen [alter Karten] zu begeistern, die wir ihnen damit bieten. Und wir sind überzeugt, dass diese Begeisterung sie dazu bringt, es anderen näherzubringen, die bis jetzt weniger oder nichts mit Magic zu tun hatten. Ich würde sagen, das Design-Team hat die Erwartungen übertroffen. Es gibt hier vieles, was Altgediente und neue Spieler gleichermaßen ins Herz schließen können."

Das beste Spielerlebnis und ein Blick in die Zukunft

Egal wo ihr spielt, Heggen zufolge konzentriert sich Wizards of the Coast allein darauf, den Fans unabhängig vom Ort des Geschehens die "coolsten Produkte und das beste strategische Gameplay" zu bieten. Für viele gelte "The Gathering" (die Zusammenkunft), also das gemeinsame Spielen, als der beste Teil von Magic, betont er, "und die Tabletop-Variante ist weiterhin ein wesentlicher Bestandteil des Magic-Ökosystems".

Durch die erwähnten Codes in den physischen Produkten ergänzen sich die Tabletop-Version von Magic und Arena zudem gut untereinander. "Wir sind bestrebt, mit Magic ein ganzes Ökosystem anzubieten", erläutert Heggen. "Die Tabletop-Version und MTG Arena sollen sich auf jeden Fall komplementieren und sich gegenseitig ergänzen - das erstreckt sich bis hin zum ersten Kontakt mit dem Spiel."

Magic the Gathering Teferi Master of Time
Teferi, Master of Time

"Bei einem Produkt wie dem Arena Starter Kit haben Spieler die Möglichkeit, das Spiel physisch auszuprobieren und dann ihr Erlebnis mittels MTG Arena zu erweitern", sagt er. "Da es im Kern die gleichen Regeln sind, macht es das für die Spieler einfach, zwischen diesen Medien hin und her zu wechseln."

Und wie sieht die Zukunft von Magic aus? Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran, stellt sie eine Gefahr für das klassische Spielen mit Karten dar? "Zuerst einmal denke ich nicht, dass die Tabletop-Version von Magic je verschwindet", entgegnet Heggen. "Es ist so ein inhärenter Teil dessen, was Magic ausmacht, und ein unglaublich wichtiger Aspekt, der dem Spiel seine Einzigartigkeit verleiht. Und was die Zukunft betrifft... es gibt so viele coole kommende Produkte. Ich kann es kaum erwarten sie alle vorzustellen, wenn die Zeit dafür gekommen ist."

Was die Adaption von Technologien wie Augmented Reality oder Virtual Reality anbelangt, hält er sich indes bedeckt. "Was zukünftige Produkte oder Entwicklung betrifft, gibt es derzeit nichts anzukündigen", merkt Heggen an. "Derzeit konzentrieren wir uns darauf, das beste Spiel mit den besten Produkten für unsere Spieler zu machen, unabhängig davon wie sie es gerne spielen möchten."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading