Hearthstone: Meine fünf liebsten Karten aus "Gespalten im Alteractal"

Viel hat sich an der Meta nicht geändert, trotzdem machen einige neue Karten einfach Spaß.

Mit 85 Kartenpackungen im Gepäck habe ich mich in die neue Hearthstone-Erweiterung "Gespalten im Alteractal" geworfen und mal geschaut, wie sich die 135 neuen Karten so spielen.

Jetzt, nach etwa einer Woche, haben sich einige Decks und Karten als besser und andere als weniger gut herauskristallisiert und ich habe ein paar Favoriten aus dem neuen Set gefunden. Diese möchte ich euch einmal vorstellen:

Drek'Thar: Diese legendäre Karte kostet 4 Mana, hat 4 Angriff und 4 Leben. Mit seinem Kampfschrei könnt ihr zwei Diener aus eurem Deck beschwören - aber nur, wenn Drek'Thar, der teuerste aller Diener, in eurem gesamten Deck ist. Dass diese Karte auf Tempo und einen aggressiven Spielstil ausgelegt ist, riecht jeder Hearthstone-Spieler schon von Weitem.

drekthar
Drek'Thar bekommt ihr als goldene Karte, wenn ihr sie über das Event freischaltet.

Besonders beim Aggro-Druiden hat sich diese Karte bewährt. Habt ihr die Karte gleich zu Spielbeginn auf eurer Hand, habt ihr den großen Jackpot gewonnen. Einen besseren vierten Zug kann es für euch nicht geben. Diesen Vorsprung an Kampfkraft müsst ihr natürlich auch ausnutzen - aber der Druide bietet genügend Buffs wie etwa den Zauber "Herz der Wildnis".

Noch ein Vorteil an Drek'Thar: Ihr müsst ihn nicht herstellen, wenn ihr euch im laufenden Event dafür entscheidet auf der Seite der Horde zu kämpfen. Da er eine neutrale Karte ist, könnt ihr ihn theoretisch in jedes Deck bringen, in dem ihr nur Diener mit sehr niedrigen Kosten benötigt - vielleicht bei einem Aggro-Jäger?

Sturmlanzenmarschallin: Für jedes Deck gibt es einen Counter. Um die Aggro-Decks kümmert sich die seltene Sturmlanzenmarschallin. Die 4-Mana-Karte mit 2 Angriff, 6 Leben und Spott glänzt mit ihrem Effekt, der sie in eine unglaublich lohnende Karte verwandelt. Hat euer Held nämlich im letzten gegnerischen Zug mehr als 5 Schaden erlitten, kostet dieser Diener nur noch 1 Mana. Das ist ein extrem gutes Preisleistungs-Verhältnis.

Lauft ihr in Gefahr von einem Haufen Druiden-Biester überrannt zu werden, spielt ihr einfach euren billigen Schutzwall und noch ein oder zwei Karten im selben Zug hinterher. Schon fängt der Gegner an zu schwitzen und schaut hektisch in seinen Karten herum. Denn wenn er sich nicht damit beeilt eure Leben vollständig auszulöschen, kann er mit seinen kleinen Dienern irgendwann nichts mehr gegen die mächtigen Monster und Zauber eines Kontroll-Decks ausrichten.

Eisenschachtminentrogg: Nein, dieser Trogg gewinnt nicht den Preis für den längsten Namen in Hearthstone (auch wenn er es sicher verdient hätte). Ich habe ihn ausgewählt, weil sein Effekt so wunderbar in einige neue Decks passt und er einen großen Mehrwert bietet. Sobald euer Gegner einen Zauber ausspielt, wird eine Kopie dieses Dieners herbeigerufen.

Damit ihr diesen Effekt so richtig auskosten könnt, müsst ihr ihn vor oder nach dem Ausspielen nur buffen und schon habt ihr mit diesem 1-Mana-Diener eine echte Gefahr für euren Gegner erschaffen. Spielt er nun einen Zauber, um den Diener zu zerstören, steht bereits ein zweiter Trogg bereit. Ist euer Gegner - etwa ein Magier oder Priester - sehr stark auf seine Zauber angewiesen, muss er sich jetzt zweimal überlegen, ob er die wachsende Trogg-Armee wirklich in Kauf nehmen will.

Zusätzlich bringt er 1 Angriff und 2 Leben mit, was ihm auch ganz nackt und ohne Buffs zumindest ein wenig Schutz vor anderen 1-Mana-Dienern bietet.

Lichtgeschmiedete Cariel: Der perfekte Partner für den Eisenschachtminentrogg. Cariel ist ein Söldnerheld für 7 Mana. Er gibt euch 5 Rüstung und besitzt einen Kampfschrei, der allen Feinden 2 Schaden zufügt und euch das "Unbewegte Objekt" anlegen lässt. Das ist eine Waffe mit 2 Angriff und 7 Haltbarkeit. Anstatt jedoch nach jedem Schlag eine Haltbarkeit zu verlieren, nehmt ihr die Hälfte des Schadens (aufgerundet) ins Gesicht. Dafür bleibt die Waffe an eurer Seite, bis sie zerstört oder durch eine andere ersetzt wird.

cariel
Cariel ist eine der besten Söldnerheldenkarten in 'Gespalten im Alteractal'.

Eure Heldenfähigkeit verändert sich und gibt nun einem zufälligen Diener in eurer Hand +4/+4. Für Hand-Buff-Paladine ist das ein Träumchen. Oder stellt euch das mit dem Trogg vor. Huiuiui. Meiner Erfahrung nach lohnt sich die Karte aber in allen Paladin-Decks.

Korrak der Blutrünstige: Das hier ist mein absoluter Favorit, weil er so unzerstörbar ist. Korrak ist ein 4-Mana-Diener mit 3 Angriff und 5 Leben. Seid Todesröcheln lässt ihn erneut erscheinen, wenn er nicht durch einen ehrenhaften Sieg getötet wurde - also, wenn er nicht exakten tödlichen Schaden erlitten hat. Das ist meist gar nicht so leicht und so steht Korrak immer wieder und wieder von den Toten auf. Dabei ist es egal, ob der Gegner ihm Schaden zufügt oder ob ihr ihn einfach in einen starken Diener reinlaufen lasst. Irgendwann hilft nur noch ein Zauber, der ihn verstummen lässt - aber zieht den Mal genau dann, wenn ihr ihn braucht!

In meinem Todesröcheln-Priester konnte ich Korrak leider nicht direkt spielen, da ich dort Vanndar nutze, aber mit "Ruf des Grabes" konnte ich mir oft einen herbei beschwören. Dieser starb vier oder fünf Mal und gab meiner "Xyrella die Andächtige" ordentlich Futter für ihren Kampfschrei, der die Todesröcheleffekte aller bisher gestorbenen Diener erneut auslöst. So gewann ich häufiger mit einer unzerstörbaren Korrak-Armee auf meiner Seite, ohne ihn überhaupt im Deck zu haben.

Insgesamt haben mich die neuen Karten nicht so umgehauen, wie ich es erhofft hatte. Das Meta hat sich bisher nur wenig verändert. Es gibt zum Leid vieler Spieler ein neues Hexenmeister-OTK-Deck, gegen das ich bereits spielen durfte, und einen Frost-Schamanen, der ziemlich gut funktioniert. Die neuen Söldnerhelden haben mir viel Spaß bereitet, da sie die Heldenfähigkeit verändern und somit innerhalb eines Matches die Gameplay-Möglichkeiten ändern.

Ansonsten sehe ich viele Decks, die auf Mechaniken der vorigen Erweiterung aufbauen. Viele Quests lassen sich zum Beispiel mit sehr erfolgreichen Gewinnraten spielen.

Wie findet ihr die neue Erweiterung und mit welchen Decks klettert ihr gerade die Rangleiter hinaus? Ich bin für neue Anregungen immer zu haben.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading