Herr der Ringe: Gollum - Release auf 2022 verschoben

Garstige kleine Terminänderung...

  • Herr der Ringe: Gollum kommt erst 2022, teilt Entwickler Daedalic mit
  • Als Gollum erlebt ihr die Geschichte von Mittelerde und beeinflusst sie durch eure Entscheidungen
  • Der Fokus liegt dabei auf der Story sowie den Parkour- und Stealth-Elementen

Mittelerde kann noch mal aufatmen, denn Entwickler Daedalic verschiebt das ursprüngliche Veröffentlichungszeitfenster von Herr der Ringe: Gollum von diesem auf das nächste Jahr. So lange muss sich der garstige Hobbit wohl noch gedulden, bis er sich wieder auf die Suche nach seinem geliebten Schatz machen kann.

In einer Pressemitteilung am Dienstag gab das Studio den aktualisierten Zeitraum bekannt und teilte gleichzeitig mit, dass Daedalic Entertainment künftig mit Nacon zusammenarbeitet, um das Spiel auf alle gängigen Plattformen zu bringen. So erscheint der Titel 2022 für PC, Xbox- und Playstation-Konsolen sowie für die Nintendo Switch.

Vor fast zwei Jahren wurde das Action-Adventure rund um den Underdog-Antagonisten aus Mittelerde angekündigt. Das Spiel soll sich dabei nah an der Buch- und Filmvorlage bewegen und ein paar neue Ereignisse und Details von Gollums Reise beleuchten.

Gefangen in Gollums Körper erlebt ihr in diesem storygetriebenen Abenteuer Gollums Perspektive auf die Geschehnisse der Trilogie. Dabei spielen die zwei Persönlichkeiten des schizophrenen Hobbits eine wichtige Rolle. Je nachdem, wie ihr im Spiel handelt, dringt entweder der zurückhaltende, schon fast liebevolle Smeagol oder der garstige und tückische Gollum hervor.

Narrative Designer Tilman Schanen beschreibt diesen Gameplay-Kniff folgendermaßen: "Du spielst immer entweder mit Sméagol oder Gollum als 'dominante' Persönlichkeit. Dies kann Animationen, Sounds, bestimmte Spielsituationen und den Dialog im Spiel beeinflussen."

Gollums Schicksal ändert sich durch diese Entscheidungen zwar nicht, sie beeinflussen jedoch das Leben vieler NPCs. Vielleicht seht ihr den Tod im Schicksalsberg zumindest in einem neuen Licht, nachdem ihr viele Spielstunden in der Haut des Hobbits mit Identitätsstörung verbracht habt.

Um den kleinen Ring-Liebhaber etwas freundlicher zu gestalten, haben ihm die Designer ein paar Haare mehr verpasst als in der Filmvorlage. Der Fokus auf Stealth- und Parkour-Elemente verpassen dem Abenteuer den gewissen Gollum-Touch, denn der kleine Kerl ist nicht besonders stark, dafür aber wendig und gerissen.

Ein genaues Release-Datum ist noch nicht bekannt. Ihr müsst also noch ein wenig in den Schatten lauern und auf den richtigen Moment warten, um auf eurer favorisierten Plattform auf Ring-Jagd zu gehen, Feinde auf kreative Weise zu meucheln und sich aus gefährlichen Situationen herauszuwinden. Auf Steam gibt es zumindest erste Screenshots und die Möglichkeit, den manischen kleinen Mittelerdler auf eure Wunschliste zu setzen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading