Herstellung der PS4 Pro gestoppt? Keine Pläne zur erneuten Aufstockung

Bald nur noch PS4 und PS5?

  • Die PS4 Pro ist im US-Store von Sony nicht mehr verfügbar und soll auch nicht wieder aufgestockt werden
  • Mit der Verfügbarkeit der PS5 verliert die teure PS4 Pro ihre Funktion als Konsolen-Upgrade
  • Auch Xbox nimmt seine Upgrade-Versionen aus dem Sortiment

Der US-Markt macht es vor, Europa zieht mit. Ein Kreislauf der sich immer zu wiederholen scheint. Nun wird die PS4 Pro nicht mehr in Sonys US-Store angeboten. Dieser Schritt könnte das Ende der Last-Gen-Maschine einläuten.

Sowohl PS4 als auch PS4 Pro sind im US-Online-Store von Sony kurz vor Weihnachten ausverkauft. So weit, so unspektakulär. Unter der PS4 Pro steht nun der zusätzliche Hinweis: "Es gibt momentan keine Pläne, dieses Gerät wieder aufzustocken". Die Pro scheint sich also auf dem besten Weg in den unfreiwilligen Ruhestand zu befinden.

Sony selbst hat sich dazu noch nicht geäußert. Da die PS4 Pro aktuell genauso viel kostet wie die digitale Version der PS5, ist es ein nur allzu erwartbarer Schritt des Konsolenherstellers, die teure Last-Gen-Version vom Markt zu nehmen. Ist die PS5 erstmal für jeden verfügbar, füllt die PS4 Pro als Leistungsstärkere Alternative zur PS4 keine sinnvolle Lücke mehr aus. Die PS4 hingegen erfüllt auch nach Verbreitung der Next-Gen noch ihre Funktion als günstige Alternative zur High-End-Konsole.

PlayStation_4
Hat die PS4 Pro ausgedient?

Die PS4 wird also noch eine Weile von Sony vertrieben und unterstützt werden. Einige Spiele, die für das nächste Jahr angekündigt wurden, erscheinen neben der PS5 auch für die PS4. Cross-Gen-Spiele soll es noch bis mindestens 2023 geben.

Auch Microsoft geht einen ähnlichen Weg und hat die Produktion der Xbox One X und die Xbox One S All Digital eingestellt, da sich Käufer nun eher für eine Xbox Series S als für die Last-Gen-Upgrade-Konsolen entscheiden werden. Die Xbox One S bleibt als günstige Laufwerk-Alternative im Sortiment bestehen. Beide Hersteller bemühen sich um Aktionen, welche das Next-Gen-Upgrade attraktiver machen sollen. So zum Beispiel die optisch verbesserten Spieleversionen für die PS5 und die Xbox Series X/S.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading