Hitman 3: Launch-Probleme behoben - einige konnten keine Fortschritte übertragen

Aber IO Interactive kümmert sich.

  • Beim Launch von Hitman 3 gab es ein paar Probleme mit früheren Spielständen
  • Der Hitman-2-Fortschritt ließ sich bei einigen nicht übertragen und provozierte eine Fehlermeldung
  • Laut IO Interactive würde die Übertragung einfach ein wenig dauern

Gestern Nacht erhielt ein berühmter Videospiel-Glatzkopf einen Serienabschluss. Und nein, es ist nicht der gruselige Mr. Valve, sondern Agent 47, dessen neu aufgelegte Trilogie gestern mit Hitman 3 zu Ende ging. Dieser letzte Teil der Reboot-Reihe kam aber zusammen mit einigen unerwünschten Problemen auf den Markt: Einige Spieler klagten darüber, dass sie Spielstände nicht wie angekündigt übertragen können.

Eigentlich sollte es möglich sein, Spielstände, Erfolge, Items und Co. aus Hitman 2 und dessen Vorgänger in den dritten Teil mitzunehmen. Dafür gibt es eine Webseite, die man zur Übertragung eben dieser Inhalte nutzen kann oder besser nutzen können sollte - für manche war eben das nämlich leider ein ziemlich lästiges und aufwendiges Unterfangen. Einige Leute konnten sich entweder nicht auf der besagten Seite einloggen oder aber es gab nur eine Fehlermeldung beim Versuch, ihre Hitman-2-Fortschritte anzuzeigen.

Außerdem konnte die Übertragung offenbar auch dazu führen, dass alles weg ist, was man bisher in Hitman 3 schon erreicht hat, das als kleine Vorwarnung. Ein Gewissenskonflikt: Einige wollten laut Reddit wohl den dritten Teil genau deshalb nicht starten, ohne vorher die alten Spielstände zu transportieren, das war einigen aber schließlich nicht möglich - der Teufelskreis sorgte für Frust unter all denen, die gerne gleich in das neuste Hitman-Abenteuer gestartet wären.

Solidarity 47 from r/HiTMAN

Das Entwicklerstudio IO Interactive meldete sich nach einiger Kritik in den sozialen Medien schnell zu Wort und gab auf Twitter bekannt, das Problem möglichst bald zu beheben. Heute folgte dazu dann ein Update vom offiziellen Kanal des Unternehmens, der vielleicht ein kleines Bisschen überarbeitet klingt (gut, fast verständlich bei so vielen Anfragen aus der Community). "Wir tun alles, was wir können, und lesen alle eure Kommentare, während wir arbeiten", heißt es von IO, was wohl auf höfliche Art so viel bedeutet wie: Gebt Ruhe, wir machen das schon - nur in deutlich netter natürlich.

Der Twitter-Beitrag geht weiter auf die Probleme bei der Übertragung ein und erklärt, eine Fehlermeldung würde lediglich bedeuten, dass die Anfrage nun in einer Warteschlange hängen würde und so bald wie möglich bearbeitet würde. Die gute Nachricht: Es heißt also nicht, dass keine Übertragung stattfindet. Die Schlechte: Ihr müsst euch vielleicht noch etwas gedulden.

Das Statement von IO erklärt auch, weshalb die Datenübertragung bei einigen Reddit-Usern nach einer Weile dann doch gelingen konnte - allerdings leider mit brandneuen Problemen. In diesem Fall fehlten Online- und Mastery-Levels nach der Übertragung trotzdem und dabei handelt es sich leider nicht um eine Ausnahme. Das könnte aber wohl auch daran liegen, dass die Übertragung ein wenig braucht, um vollständig abgeschlossen zu sein. So lautlos, flink und professionell wie Agent 47 ging dieser Launch also leider nicht über die Bühne.

Die Übertragung von Daten aus Hitman 2 sollte für neue Spieler aber mittlerweile "rund laufen", wie IO Interactive heute Nachmittag gegenüber Eurogamer mitteilte. Bleiben noch Probleme mit den Mastery-Levels und nicht freigeschalteten Items, die sich aber lösen sollten, "wenn diese Spieler das Spiel vollständig verlassen und sich wieder mit den Servern verbinden". Der Reset von Escalaction Contracts und Mission Stories hat damit zu tun, das diese nicht Teil des Übertragungsprozesses zu Hitman 3 sind.

Hitman 3 gibt es seit gestern Nacht für PC, Playstation und Xbox (alte und neue Generation) und scheint neben diesen Problemchen und abseits vom Hitman-2-Spielstand laut Kollege Alex ein echt gelungener und spannender Reihenabschluss zu sein.

Wenn ihr wissen möchtet, wie gut das Spiel auf den neuen Next-Gen-Konsolen performt, dann schaut euch am besten die Analyse von Digital Foundry an.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading