Hogwarts Legacy lässt euch die Charakter-Stimme unabhängig vom Körpertyp wählen

Sagen zumindest Insider aus dem Team.

  • In Hogwarts Lagacy kann man die Stimme einer Figur unabhängig vom Körper anpassen
  • Das ließen Insider aus dem Hogwarts-Team durchsickern
  • Einige setzten sich wohl dem Wunsch nach mehr Diversität gegen die Führungsebene durch

Wie in Insider-Quellen aus dem Entwicklerteam erklären, sei es in Hogwarts Legacy möglich, die Stimme eines Charakters unabhängig von Körpertyp zu wählen. Dadurch könnte man eine Figur erschaffen, die weiblich klingt, aber eher maskulin aussieht - oder auch umgekehrt.

Diese Informationen teilte Bloomberg in einem Artikel nach Aussagen einiger Insiderquellen. Offiziell ist diese Information nämlich nicht, vielmehr ließen sie Angestellte des Teams durchsickern.

Dass man Körpertyp und Stimme voneinander unabhängig einstellen kann, sei dem Versuch einiger im Entwicklerstudio zu verdanken, die sich für mehr Diversität im Spiel einsetzten. Bei Bloomberg heißt es: "Einige Mitglieder des Hogwarts-Legacy-Entwicklungsteams haben sich dafür eingesetzt, das Spiel so inklusiv wie möglich zu gestalten."

Einige des Teams war wohl Diversität besonders wichtig, da sie sich selbst an den kontroversen Aussagen der Harry-Potter-Erfinderin J.K. Rowling gestoßen hatten, die im letzten Jahr kursierten, weshalb ihnen Diversität im kommenden Spiel wichtig sei. In Tweets und Essays zeigte die Autorin eine abwertende Haltung gegenüber Trans-Personen.

Interessant ist allerdings auch, dass sich die Führungsebene offenbar zuerst gegen solche Elemente im Spiel gesträubt habe, wie es bei Bloomberg heißt.

Die Stimmen-Auswahl in Hogwarts als weitreichende "Transgender"-Option zu verkaufen, wäre allerdings zu viel des Guten, immerhin handelt es sich bei der freien Stimmauswahl nurmehr um eine eher banale kosmetische Option, die wenig mit Trans-Identität zu tun hat. Auch gibt es zum Beispiel keine nicht-binären Charaktere. Im Spiel findet schon noch eine klare Trennung zwischen weiblich und männlich in Form von "Hexe" oder "Zauberer" statt.

Dass man die Stimme unabhängig vom Charakter anpassen kann, ist durchaus eine schöne Entwicklung, die sich bei einigen neueren Spielen der letzten Zeit, darunter zum Beispiel Cyberpunk oder Immortals Fenyx Rising, durchgesetzt hat. Im Falle von Hogwarts ist es aber nicht mehr als eine nette Tendenz, bei der man nicht ganz umhinkann, als darin einen halbherzigen Versöhnungsversuch zu sehen, der jene trösten soll, die sich von Rowling diskriminiert fühlten.

Gerade auch im Hinblick auf Lead Designer Troy Leavitt, der Aussagen auf seinem ehemaligen YouTube-Kanal zufolge vermutlich selbst nicht der größte Fan von Social-Justice-Bemühungen zu sein scheint, ist es für Hogwarts Legacy aber auch doppelt schwer, sich überzeugend inklusiv zu geben. Aber egal ob überzeugend oder nicht, aktuell kann man jedenfalls die Stimme unabhängig vom Körper einer Figur im Spiel anpassen.

Auch Kollege Alex beschäftigte sich unter anderem mit Hogwarts Legacy in der letzten Ausgabe seiner Kolumne Alt+F40.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Judith Carl

Judith Carl

News-Redakteurin  |  TJudl

Adventure-Freak und Fan von guten Geschichten. Begeisterte Sängerin. Mag Rollenspiel, Podcasts und Trashfilme.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading